Datum: Branche:

EU-Agrarrat will weitere Hilfen für Milchbauern

Der EU-Agrarministerrat hat sich mit den tiefen Milchpreisen befasst. Einig ist sich der Rat, dass die bisherigen Hilfen für die Milchbauern nicht ausreichen.

von lid

Die Mitgliedstaaten sind der Ansicht, dass weitere Massnahmen nötig sind, um die Lage für die Milchproduzenten zu verbessern, wie aiz.info schreibt. Entscheidung wurde hingegen noch keine getroffen, das Thema wurde hauptsächlich im Hinblick auf den kommenden Rat im Juni behandelt.
Zahlreiche Landwirtschaftsminister sprachen sich für eine Verminderung des zu grossen Milchangebots aus – allenfalls auch mit Unterstützung der Politik. Der österreichische Agrarminister Andrä Rupprechter forderte die Molkereien auf, sich auf europäischer Ebene zu treffen und auf eine Reduzierung des Angebots zu verständigen. Sein italienischer Amtskollege Maurizio Martina setzte sich für eine Änderung der EU-Milchmarktordnung ein, in der verstärkt Elemente der Mengensteuerung vorgesehen sind.