Datum: Branche:

Monsanto: Bayer bietet 61 Milliarden

Der deutsche Chemiekonzern Bayer will den US-Agrarchemie-Riesen Monsanto für 62 Milliarden US-Dollar (61,4 Mrd. Fr.) übernehmen. Das Unternehmen legte am Montag ein offizielles Angebot vor. Demnach bietet Bayer je Monsanto-Aktie 122 US-Dollar in bar.

von sda

Bayer bietet für den Agrokonzern 61 Milliarden Dollar. (Bild: Monsanto)

Das sei eine erhebliche Prämie für die Monsanto-Aktionäre. Bayer wolle durch Übernahme von Monsanto ein weltweit führendes Unternehmen der Agrarwirtschaft werden, erklärte der Konzern. Die Akquisition solle durch eine Kombination aus Fremd- und Eigenkapital finanziert werden.

Der Eigenkapitalanteil soll voraussichtlich rund 25 Prozent des der Transaktion zugrundeliegenden Unternehmenswerts abdecken, vornehmlich durch eine Bezugsrechtskapitalerhöhung. Die Monsanto-Aktien hatten am Freitag bei 101,52 Dollar geschlossen.

Beide Unternehmen hatten am Donnerstag mitgeteilt, sie seien in vorläufigen Übernahme-Gesprächen. Für Bayer wäre es der mit Abstand grösste Zukauf in der Firmengeschichte. Mit der Übernahme würde Bayer zum weltgrössten Saatguthersteller aufsteigen und den Basler Konzern Syngenta vom Spitzenplatz unter den Pflanzenschutz-Anbietern verdrängen.