Datum: Branche:

Kaffeemarkt: Konkurrenzkampf wird härter

Nestlé erwartet künftig starke Konkurrenz im Kaffeegeschäft. Durch die jüngsten Zukäufe der deutschen Reimann-Familie entstehe ein «sehr starker Wettbewerber», sagte der für das Segment zuständige Nestlé-Manager Patrice Bula am Dienstag vor Investoren.

von sda

Bei Nespresso-Kapseln ist der Preiskampf schon länger im Gang. Bei Dolce-Gusto-Kapseln beginnt er jetzt.

Die Milliardärs-Familie Reimann hat für knapp 14 Milliarden Dollar in den USA den Kaffeekapsel-Produzenten Keurig übernommen und damit einen neuen Kaffee-Riesen geschmiedet. Zur Investmentholding JAB der Reimann-Familie gehören bereits Marken wie «Jacobs», «Senseo» und «Tassimo».

Erst kürzlich hatte die Familie zudem die Übernahme der US-Fastfoodkette Krispy Kreme Doughnuts für 1,35 Milliarden Dollar angekündigt. Nestlé antwortet auf den Vorstoss der Konkurrenz zum einen mit einer Repositionierung von Nescafe in einigen Märkten. Ziel sei es, jüngere Kunden anzusprechen. Zudem erhofft sich der Multi bei der Marke Nespresso stärkeres Wachstum in dem für die Schweizer schwierigen US-Markt.

Nestlé habe dort im Kaffeegeschäft bisher nicht gut Fuss fassen können, sagte Bula. Aber das könnte sich ändern und das wolle Nestlé erreichen. In den USA komme Keurig im Kapselmarkt auf einen Anteil von 79 Prozent, während Nespresso sechs Prozent erreiche.