Datum: Branche:

Arla Foods eröffnet neue Fabrik

Der dänisch-schwedische Molkereikonzern eröffnet im dänischen Vium eine 40 Millionen teure Fabrik. Das Ziel ist es, welweit die besten Milchproteine herzustellen.

von pd/hps

Die neue Fabrik.

Ungefähr 4000 Tonnen Hochqualitäts-Molke und Kasein-Hydrolysate könne in der neuen Fabrik jährlich hergestellt werden. Hydrolysate sind Produkte einer Hydrolyse. Diese so gewonnenen Protein-Hydrolysate werden oft im Sport und in der Sportmedizin eingesetzt. Die darin enthaltenen «freien» Aminosäuren werden vom Körper leichter aufgenommen als die Proteine selbst, so wird die Nährstoffversorgung des Muskelgewebes beschleunigt. Arla Foods verwendet die Aminosäuren in Ingredienzenlösungen zur Applikation in Kinder-, Medizin- und Sportlernahrung. Die 40 Millionen Euro teure Fabrik könne gemäss Arla mit modernsten Verarbeitungstechnologien, «Pilotanlagen», Labors und einem Forschungs- und Entwicklungszentrum aufwarten.

Das Ziel ist, weltweit die besten Milchproteine herzustellen

Mit diesen Worten wird Anders Steen Jørgensen, Business Unit Direktor Paediatric von Arla Foods Ingredients, in der Mitteilung zitiert. Das Produktionszentrum sei von Grund aufgebaut worden, mit dem Ziel, die besten «hydrolysierten» Milchprotein-Ingredienzen, die irgendwo auf der Welt erhältlich sind, herzustellen.