Datum:

BO Milch: Arbeitsgruppe für verbindlichere Milchkaufverträge

In einer ausserordentlichen Sitzung hat der Vorstand der Branchenorganisation (BO) Milch entschieden, Vorschläge für verbindlichere Milchkaufverträge und Milchgeldabrechnungen zu prüfen.

In den bestehenden Standardverträgen sei die Verbindlichkeit von Mengen und Preisen für den Milchhandel zu wenig klar umschrieben. Der Vorstand will deshalb die Planungssicherheit in der Schweizer Milchbranche verbessern, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Deshalb wurde einer Arbeitsgruppe der Auftrag gegeben, innerhalb von wenigen Wochen Vorschläge für Anpassungen in den Reglementen zu erarbeiten. An der ordentlichen Sitzung von Ende August sollen diese Vorschläge diskutiert werden. Geplant ist, dass entsprechende Anträge den Delegierten der BO Milch im Herbst 2016 vorgelegt werden können, damit die neuen Regelungen per Anfang 2017 eingeführt werden könnten.

An einem Treffen mit der Milchbranche im Nachgang zum Milchgipfel von Anfang Juni hatte Volkswirtschaftminister Johann Schneider-Ammann erklärt, zu einer entsprechenden Verordnungsänderung Hand zu bieten, falls sich die Branche einigen könne. pd/wy