Datum: Branche:

Barry Callebaut legt zu

Antoine de Saint-Affrique, Chief Executive Officer of Barry Callebaut AG

Der Schokolade-Hersteller Barry Callebaut hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 in einem rückläufigen Markt die verkauften Volumen gesteigert. Der Umsatz nahm noch stärker zu. Die Mittelfristziele werden vom Management bestätigt.

Steigerung in rückläufigem Markt

Die Verkaufsmenge stieg von September bis Mai um 4,2% auf 1,38 Mio Tonnen, wie der weltgrösste Schokoladenhersteller am Donnerstag mitteilt. Der globale Schokoladenmarkt nahm in dieser Periode gemäss Zahlen des Marktforschungsunternehmens Nielsen hingegen um 2,0% ab.

Das starke Wachstum habe sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fortgesetzt

so lässt sich Barry-Callebaut-CEO Antoine de Saint-Affrique zitieren. Besonders gut habe das eigentliche Schokoladengeschäft abgeschnitten. Gleichzeitig habe Barry Callebaut im Kakaogeschäft (Pulver und Butter) weiterhin weniger profitable Verträge auslaufen lassen. Das spiegelt sich in den Zahlen: Sie nahmen die Volumina in den Bereichen «Gourmet&Spezialitätenprodukte» (+11%) und «Industrielle Produkte» (+8,3%) markant zu, während sie im Segment «Kakaoprodukte» (-7,8%) deutlich abnahmen.