Datum: Branche:

Agrana steigert Gewinn

Die Weltmarktführerin bei Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentraten hat ihren Umsatz im ersten Quartal gesteigert. Dank den hohen Zuckerpreisen.

von pd/hps

Agrana ist bei Fruchtzubereitungen Weltmarktführer. (Bild: agrana)
Das Unternehmen ist grösster europäischer Produzent von Fruchtsaftkonzentraten. (Bild: agrana)

Die österreichische Tochter Agrana, nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Fruchtzubereitungen und grösster europäischer Produzent von Fruchtsaftkonzentraten, verdiente mit 47 Millionen Euro operativ fast 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen mitteilte. Neben höheren Preisen für Zucker und Apfelsaftkonzentrate trug dazu ein gestiegener Stärkeabsatz bei. Die Nachfrage nach Fruchtzubereitungen wachse vor allem in Asien, Lateinamerika und Afrika. In Europa und den USA greifen die Verbraucher dagegen immer mehr zum Naturejogurt ohne süsse Früchte.

Man hat Einigiung über eine Mehrheitsbeteiligung unterzeichnet

Zudem will Agrana das serbische Zuckerunternehmen Sunoko mehrheitlich übernehmen, wie das Unternehmen Ende Juni meldete. Man habe mit dem 100-Prozent-Eigentümer Agri Europe Cyprus eine Absichtserklärung unterzeichnet. Sunoko ist der grösste Rübenabnehmer des Landes und auf dem Balkan und verarbeitet an drei Standorte in Serbien jährlich etwa zwei Millionen Tonnen Zuckerrüben, die auf mehr als 40 000 Hektar angebaut werden, zu rund 300 000 Tonnen Zucker. Serbien hat im Ausmass von 180 000 Tonnen Zucker zollfreien Zugang zum EU-Markt. Demgegenüber verarbeitet Agrana rund 5,4 Millionen Tonnen Rüben und stellt daraus 800 000 Tonnen Zucker her. Im Segment Zucker ist die Agrana neben Österreich in Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Slowakei, Tschechien und Ungarn präsent.