Datum:

Goodmills Deutschland verkauft grösste Mühle

Goodmills Deutschland schliesst bis Ende 2020 die Ellmühle in Köln Deutz, die mit Abstand grösste Getreidemühle in Deutschland.

Mit einer jährlichen Vermahlungskapazität von 365 000 Tonnen zählt die 1908 gegründete Mühle zu den leistungsstärksten Mühlenstandorten Europas.

Obwohl man erst vor zwei Jahren grosse Investitionen gemacht habe, habe man sich nach intensiven Gesprächen mit der Stadt Köln entschieden, das Betriebsgelände zu verkaufen, wird Goodmills-Sprecher Gunner Steffek in der Mitteilung zitiert. Das Sortiment der Ellmühle umfasst neben Mehlen für Brot und Brötchen zahlreiche Spezialprodukte für die Lebensmittelindustrie. Zu den Kunden gehören namhafte industrielle Weiterverarbeiter.

Zwei Mühlen hat Goodmills in den letzten Jahren stillgelegt, aber die Ellmühle soll im Kölner Containerhafen oder in Duisburg neu gebaut werden. 50 Mitarbeiter werden dort einen neuen Arbeitsplatz bekommen. Das Grundstück im Deutzer Hafen werde an die Stadt Köln verkauft, weil die eine Umwidmung des Hafens plane, teilt Goodmills mit.

Goodmills Deutschland setzt rund 400 Mio. Euro im Jahr um. 8 Prozent der Gesamtmenge werden in Kleinpackungen abgesetzt. Der Geschäftsbereich Einzelhandel vertreibt Mehl, Mahlerzeugnisse, Reis und Hülsenfrüchte unter Marken wie Aurora, Diamant, Gloria, Goldpuder, Müller’s Mühle und Rosenmehl. Mutterkonzern ist die in Wien ansässigen Goodmills Group, das größte Mühlenunternehmen Europas mit 25 Mühlen in sieben Ländern. LZ/wy