Datum: Branche:

Hügli übernimmt holländischen Knoblauchspezialisten

Die Hügli Gruppe will ihre kulinarischen Kompetenzen weiter steigern. Dazu übernimmt das Unternehmen die holländische Bresc B.V. die mit Knoblauchspezialitäten und Kräutermischungen am Markt ist.

von pd/hps

Bresc B.V. ist bei Knoblauch- und Kräutermischungen stark. (Bild: zvg)
Hügli kann vom Beziehungsnetz des holländischen Unternehmens in zehn europäischen Ländern profitieren. (Bild: zvg)

Die Hügli Gruppe erwirbt rückwirkend per 1. Januar 2016, eine Mehrheitsbeteiligung von 80% an der holländischen Bresc B.V., NL-Sleeuwijk (www.bresc.nl). Dies geschehe  im Rahmen einer Nachfolgelösung Hügli in einer Mitteilung meldet. Das holländische Unternehmen ist seit 25 Jahren am Markt und konzentriert sich auf die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb von gekühlten Knoblauch- und Kräuterspezialitäten für die europäische Gastronomie. Die Firma erwirtschaftet mit rund 60 Mitarbeitenden einen Umsatz von 12 Millionen Euro, vorwiegend in den Niederlanden, Belgien und Deutschland. Mit der Akquisition wollen die Steinacher ihre Kompetenz im stark nachgefragten Food Service Segment von kühlfrischen, geschmackgebenden Produkten stärken. Immer in Ergänzung zum angestammten Trockenmischbereich von Hügli, wie das Unternehmen schreibt.

 «Es handelt sich um eine strategisch hervorragende Ergänzung des bestehenden Kerngeschäfts»

So beschreibt Hügli Akquisition von Bresc B.V. die zudem im Rahmen der Erweiterung der kulinarischen Kompetenz erfolge. Bresc werde selbständig am bestehenden Standort in Sleeuwijk, östlich von Rotterdam, weiter geführt und zusätzlich ausgebaut. Die Beteiligung von 20% durch das bestehende Bresc-Management werde unverändert weitergeführt. Hügli war bisher in den Beneluxländern nicht direkt vertreten, andererseits kann Bresc vom Beziehungsnetz der Hügli Gruppe in zehn europäischen Ländern profitieren. Der Zusammenschluss stärke Hügli als auch Bresc als kompetente Kulinarik-Partner für die Gastronomie und die Lebensmittelindustrie und biete für beide weiteres Potential, nachhaltiges Wachstum zu erzielen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.