Datum: Branche:

Frankreich: Lactalis erhöht Milchpreis

von pd/hps

Zu Lactalis gehört die Käsemarke «Président».

Die Proteste der französischen Milchbauern haben Wirkung gezeigt. Wie die Lactalis-Gruppe mitteilte, soll der Milchauszahlungspreis bis Jahresende auf 30 Eurocents pro Liter steigen. Der Konzern führte in den letzten Tagen Preisgespräche zwischen Verbänden und Erzeugerorganisationen. Jetzt soll laut dem französischen Milcherzeugerverband (FNPL) bis zum Dezember der Auszahlungspreis um monatlich 0,5 Cent angehoben werden.

«Der Lactalis Milchpreis ist deutlich höher als bei der Konkurrenz»

«Largement supériereur!», so schreibt Lactalis in der Mitteilung, über seinen Milchpreis, der deutlich höher als im Marktumfeld und bei den Konkurrenzunternehmen liege, den die Lactalis-Gruppe für die nächsten Monate ausgehandelt hat.  Zugleich wies er darauf hin, dass die von Lactalis und den anderen Molkereien gezahlten Erzeugerpreise nicht vergleichbar seien. Der Präsident des französischen Milcherzeugerverbandes (FNPL), Thierry Roquefeuil zeigte sich stolz über den erzielten Sieg, der gemeinsam von den Verbänden und den Erzeugerorganisationen erreicht worden sei. Für ihn wird diese Vereinbarung aber nicht die einzige Antwort auf die noch anhaltende Milchkrise bleiben. Er sehe gemäss agrarheute.de auch die anderen Unternehmen in der Pflicht. Der FNPL sowie der französische Bauernverband (FNSEA) und die Junglandwirteorganisation (JA) unterstrichen in einer gemeinsamen Presseverlautbarung, dass Lactalis gezwungen worden sei, nachzugeben und den Erzeugerpreis anzuheben.