Datum: Branche:

Der Schweizer Kaffeeröster-Boom

In der Schweiz setzen immer mehr Jungunternehmer auf das Genussprodukt Kaffee. Jahr für Jahr eröffnen mehr Röstereien ihre Produktion wie die NZZ schreibt.

von pd/hps

Kaffeeröster bei der Arbeit. (Bild: zvg)

In den letzten Jahren haben in der Schweiz Dutzende von neuen Kaffeeröstereien ihren Betrieb aufgenommen. Pro Jahr gehen gemäss einem Artikel der NZZ jedes Jahr fünf neue professionelle oder halbprofessionelle Röster an den Start. Heute rösten 96 Röstereien ihren Kaffee in der Schweiz, welche die Kaffeeakademie, kaffeemacher.ch in Münchenstein BL, auf ihrer Liste führe. Die NZZ portraitierte einen Neueinsteiger der den Rohkaffee direkt vom Produzenten Kebede Debessa Mena in Äthiopien bezieht. Der Röster, Sam Lüthi, sei selber in seiner Jugend in Äthiopien gewesen und erinnere sich an viele traditionelle Kaffeezeremonien, bei denen die Gastgeberin die grünen Bohnen vor den Augen aller auf dem Feuer röstete.

Seine Rösterei hat Lüthi in einer Scheune in Kleinandelfingen. Mit ihr kann Lüthi gemäss NZZ innert einer Stunde 24 Kilogramm Kaffee veredeln. Die Gasbefeuerung und modernste Messtechnik ermöglichen es ihm, die Rösttemperatur während des ganzen Prozesses genau zu kontrollieren und aufzuzeichnen. Insgesamt investiert der frischgebackene Unternehmer 45 000 Fr. in seine Ausrüstung. Seine Kunden sollen wissen woher der Rohstoff stamme und dass er sozial verträglich hergestellt und gehandelt worden sei.

NZZ-Artikel