Datum: Branche:

Fonterra mit Gewinnsprung

Der weltgrösste Milchkonzern realisierte im abgelaufenen Geschäftsjahr (30.6.16) einen Gewinnzuwachs von 65 Prozent. Der Umsatz dagegen sank.

von pd/hps

Nachdem Fonterra noch im April seinen Milchproduzenten, die auch Aktionäre sind, den Milchpreis kürzte, ist das Geschäft wieder besser gelaufen. Der Gewinn des neuseeländischen Unternehmens ist um 65 Prozent auf 834 Millionen Neuseeland Dollar (NZ$) gewachsen. Der Umsatz ist im Geschäftsjahr, das bis am 30. Juni 2016 lief, jedoch um 9 Prozent auf 17,2 Milliarden NZ£ gesunken, wie das Unternehmen in seiner Medienmitteilung schreibt. Dabei stieg das EBIT um 39% auf 1,4 Mrd. NZ$, der Gewinn nach Steuern lag bei 834 Mio. NZ$ (+ 65%). Das Unternehmen baute seine Schulden um 1,6 Mrd. NZ$ auf 5,5 Mrd. NZ$ ab.

Den Milchpreis gibt Fonterra mit 3,90 NZ$/kg TS an, dazu kommen 40 NZ-Cent pro Aktie Dividende. Die erfasste Milchmenge lag mit 1,566 Mrd. kg TS um 3% unter dem Vorjahr. John Wilson, Fonterra-Vorsitzende, erklärte dazu, dass 380 Mio. Kilo mehr Rohstoffe in höhere Verwertungen im Bereich von Endverbraucher- und Foodserviceprodukten gelenkt werden könnten. Dies sichere nachhaltig bessere Margen als diejenigen, die über GlobalDairyTrade realisiert werden können.

Wilson verhelt in der Mitteilung aber auch nicht, dass mit den tiefen Milchpreisen das vergangene Jahr unglaublich schwierig für die Farmer gewesen sei.