Datum: Branche:

Migros und Coop vergrössern Demeter-Angebot

von sda/wy

Demeter Produkte. (Bild: zvg)

Migros und Coop werden ab diesem Herbst ein Sortiment von Demeter-Produkten verkaufen. Hohe Produktionsüberschüsse hätten zu diesem Entscheid geführt, schreibt der Produzentenverband Demeter in einer Medienmitteilung. Es würden viel mehr biodynamische Lebensmittel produziert als unter dem Label Demeter abgesetzt werden könnten. Diese gelangen als Knospe- oder als konventionelle Produkte auf den Markt. Im Jahr 2014 wurden laut Christian Butscher, dem Geschäftsleiter von Demeter Schweiz, rund 100 Tonnen Obst, 50 Tonnen Fleisch und knapp 80 Tonnen Lager- und Frischgemüse ausserhalb des Demeter-Kanals verkauft.

Mit dem Schritt in die Grossverteiler werde das Label Demeter gestärkt und eine neue Zielgruppe von Konsumenten erreicht. Demeter sei in den letzten Jahren ins Luxussegment gerutscht, das wolle man ändern, sagt Burtscher. Derzeit werden zwei Drittel der Demeter-Produkte über den Biofachhandel verkauft, ein Drittel im Direktverkauf.
Die Migros wird in ausgewählten Filialen im Grossraum Zürich während einer halbjährigen Testphase Demeter-Produkte verkaufen. Coop wird ein Sortiment im Raum Zürich und Basel anbieten. Beide bieten bereits heute vereinzelt Demeter-Produkte an, insbesondere Migros mit dem deutschen Alnatura-Sortiment.
Demeter ist das älteste Öko-Label mit den strengsten Richtlinien zu Produkten, Verarbeitung und sozialer Verantwortung und geht zurück auf den Anthroposophen Rudolf Steiner.