Datum:

Schweizer wird FAO-Landwirtschaftsvorsitzender

François Pythoud übernimmt den Vorsitz im Landwirtschaftsausschuss der FAO. Er ist der zweite Schweizer, der jemals dieses Gremium leitet.

von pd/hps

François Pythoud. (Bild: zvg)

Der aus dem Greyerzerland stammende François Pythoud Botschafter und ständiger Vertreter der Schweiz bei der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO), wurde am 29. September 2016 zum Präsidenten des Landwirtschaftsausschusses der FAO (Committee on Agriculture, COAG) gewählt. Dieses Leitungsorgan der FAO definiert die allgemeinen politischen Leitlinien für die Landwirtschaft, die Viehzucht, die Lebensmittelsicherheit, die Ernährung, die ländliche Entwicklung und die Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen. Die COAG beschäftigt sich schwerpunktmässig um die Rolle der FAO im Hinblick auf die Integration der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft und der Fischerei bei der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (Agenda 2030).

Mit Pythoud stehe nach Hans Popp im Jahr 1995, nun zum zweiten Mal ein Schweizer diesem wichtigen Organ der FAO vor, wie das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW), mitteilt.