Datum:

Mehr als tausend Schülerinnen und Schüler

Am Landwirtschaftlichen Institut Grangeneuve starten 1023 Lernende ins neue Schuljahr. Die Palette umfasst Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau, Milchwirtschaft, Lebensmitteltechnologie und Hauswirtschaft .

von pd

Grangeneuve bestätigt seine Leaderrolle bei den Naturberufen in der Westschweiz. Mit 272 eingeschriebenen Lernenden in der landwirtschaftlichen Grundbildung sind die Agrarlehrgänge voll besetzt (+26 Personen mehr als im Herbst 2015). Diese erfreuliche Entwicklung ist insbesondere den deutschsprachigen Lernenden zu verdanken. Beim Schulbeginn 2015–2016 besuchten 78 deutschsprachige Lernende den Agrarlehrgang. Diesen Herbst sind es 104.
Eine Zunahme der Anmeldungen ist auch an der höheren Fachschule (HF) für Agrokaufleute und Agrotechniker zu verzeichnen. Diesen Herbst besuchen 68 Personen diese Schule gegenüber 47 im letzten Jahr. Mit 56 Lernenden – gleichviel wie 2015 – weisen die Waldberufe eine stabile Situation auf. Für die Grundausbildung in Gartenbau haben sich diesen Herbst 144 Lernende angemeldet (146 Herbst 2015) und für die Hauswirtschaftslehrgänge 122 Schülerinnen und Schüler (111 Herbst 2015).
Die Lehrgänge in Milchwirtschaft und Lebensmitteltechnologie verzeichnen 229 Anmeldungen (201 im letzten Jahr). In Grangeneuve wird insbesondere die Ausbildung zur Milchtechnologin und zum Milchtechnologen angeboten. Rund die Hälfte (105) der eingeschriebenen Personen besuchen diesen Lehrgang mit der Absicht, ein EFZ zu erlangen. Die Anzahl Lernende an der höheren Fachschule (HF) für Lebensmitteltechnologie bleibt mit 14 Personen stabil (15). Es handelt sich um die einzige zweisprachige Ausbildung Deutsch/Französisch in Grangeneuve. Grangeneuve startet mit insgesamt 1023 Lernenden ins neue Schuljahr. Letztes Jahr waren es 1005 gewesen.