Datum: Branche:

Frauen-Power am Swiss Culinary Cup 2016

Stefanie Siegenthaler vom Congress Hotel Seepark in Thun hat den renommierten Kochwettkampf Swiss Culinary Cup gewonnen.

von skv/gb

Siegerteller des Hauptgangs von Stefanie Siegenthaler

Für den Swiss Culinary Cup 2016 überschritten die fünf Kandidaten ihre kulinarischen Grenzen. Mit der ihnen gestellten Aufgabe «Fusion ohne Grenzen» kombinierten alle Finalisten Schweizer Produkte mit Zutaten aus anderen Kulturen/Ländern zu kreativen 3-Gänge-Menüs. Das Finalkochen des Swiss Culinary Cups fand am 30. September 2016 in der Berufsfachschule Baden statt. Wettbewerbs-Organisator ist der Schweizer Kochverband. Die Siegerehrung fand in der ausverkauften Trafohalle in Baden statt. Die Rangliste:

  1. Platz Stefanie Siegenthaler, Congress Hotel Seepark in Thun
  2. Platz: Michaela Frank, Park Hotel Vitznau
  3. Platz: Jordan Thompson, Restaurant Palavrion, Zürich
  4. Platz : Dimitri Adrian, Landhaus Liebefeld, Bern
  5. Platz: David Richards, Küchenchef aus Bern

Die hochkarätige Fachjury unter anderem mit René Schudel, Käthi Fässler, Gregor Zimmermann und weiteren 13 ausgewiesene Fachpersonen kam an ihre Grenzen, da das Niveau in diesem Jahr sehr hoch war und nur kleine Nuancen schlussendlich den Unterschied ausmachten. Was dazu führte, dass der Jury-Präsident Werner Schuhmacher in diesem Jahr den Spezialpreis für einen besonderen herausragenden Gang vergeben durfte. Den Spezialpreis, einen Electrolux Mini Kompakt Kombidämpfer, hat Dimitri Adrian, Sous-Chef, Restaurant Landhaus Liebefeld AG, mit seinem Dessert mit dem klingenden Namen «Verführung der Sinne» gewonnen.

Drei Frauen prägten den Abend

Die Siegerin Stefanie Siegenthaler, Sous-Chefin im Congress Hotel Seepark, Thun hatte doppelten Grund zu feiern. Sie hat nicht nur den Swiss Culinary Cup und das Preisgeld von CHF 4‘000.- gewonnen, sondern feierte an diesem Abend auch ihren 28. Geburtstag. Die zweitplatzierte Michaela Frank, Commis de Cuisine, Restaurant Focus, Park Hotel Vitznau und Mitglied der Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft. Mit Ihrer frischen „frechen“ Art unterhaltene sie das Publikum bestens. Eliane Müller, grösstes Schweizer Talent 2012 verzauberte mit ihrer Stimme alle Anwesenden.