Datum: Branche:

Neue Kampagne für «Schweizer Fleisch»

«Schweizer Fleisch» startet im Herbst 2016 mit einer neuen Kampagne – und setzt dabei ganz auf Transparenz und Information.

Die neuen Printsujets, TV-Spots, Online-Kommunikationsmittel und nicht zuletzt auch der neue Claim «Der feine Unterschied» verfolgen ein Ziel: Herrn und Frau Schweizer darüber zu informieren, was Schweizer Fleisch ausmacht – und das einheimische Produkt so auch gegenüber der ausländischen Konkurrenz zu profilieren.

In einer ersten Welle ab Oktober informiert «Schweizer Fleisch» über die strengen Vorschriften zum Tierwohl und den nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen. Dazu gehören auch neue TV-Spots, in denen echte Personen – Sandra Flückiger, eine Rinderzüchterin aus Utzigen und Cédric Junod, ein Westschweizer Metzger – im Zentrum stehen.

Eine breit angelegte Studie habe gezeigt, dass die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten relativ wenig über die einheimische Fleischproduktion wüssten, schreibt Proviande in einer Medienmitteilung. Nur 13 Prozent kennen die Tierwohl-Programme Regelmässiger Auslauf im Freien (RAUS) und Besonders Tierfreundliche Stallhaltung (BTS). Sehr wenige Konsumenten wissen, dass ein Grossteil der Futtermittel für die Nutztiere in der Schweiz produziert werden und dass die Schweizer Landwirtschaft dank vieler Niederschläge nur zwei Prozent verbraucht.
www.der-feine-unterschied.ch