Datum: Technologie:

Luzius Wasescha ist tot

Der Handelsdiplomat Luzius Wasescha ist letzte Woche gestorben.

von pd/w

Der 70-jährige wurde laut Tages-Anzeiger vor einigen Tagen, nach einer Veranstaltung an der Universität Zürich, um Mitternacht im Bahnhof Bern von einem Zug erfasst. Die Behörden gehen von einem Unfall aus und klären den Vorgang ab.

Wasescha war während Jahrzehnten einflussreicher Handelsdiplomat für die Schweiz. Nach dem Abschluss einer Dissertation in Rechtswissenschaften an der Universität Lausanne begann er 1980 seine Karriere in der Bundesverwaltung, im Integrationsbüro des Aussendepartementes EDA. In den 1990-er Jahren koordinierte er die Schweizer Verhandlungsdelegation in der Uruguay-Welthandelsrunde. Daneben führte er von 1994 bis 2000 die bilateralen Verhandlungen mit der EU beim öffentlichen Beschaffungswesen. Von 2001bis 2004 war Wasescha Vorsitzender im Handelsausschuss der OECD, von 2007 bis 2012 war er ständiger Vertreter der Schweiz und Chefunterhändler bei der WTO.
Nach seiner Pensionierung leitete Wasescha den Vorsitz des Beirates des World Trade Institutes in Bern und war Lehrbeautragter an den Universitäten Bern, Genf und St.Gallen. Seit 2013 präsidierte er auch die Interessengemeinschaft Agrarstandort Schweiz IGAS, die sich für eine Öffnung der Agrarmärkte einsetzt. Wasescha war auch Vereinspräsident des Bündner Naturparks Ela.