Datum: Branche:

Nestlé wächst nicht wie gewünscht

Nestlé ist in den ersten neun Monaten organisch um 3,3 Prozent gewachsen und verfehlt das Wachstumsziel für 2016.

von sda/wy

Nestlé hat von Januar bis September dieses Jahres 65,5 Milliarden Franken umgesetzt, was mit Zukäufen und Wechselkurseinflüssen eine Zunahme von 1 Prozent bedeutet. Organisch beträgt das Wachstum 3,3 Prozent, Nestlé wird damit das gesetzte Ziel von 4,2 Prozent organischem Wachstum nicht mehr erreichen können.

Nestlé senkt deshalb die Wachstumsprognose auf 3,5 Prozent, wie die Firma am 20. Oktober mitteilte. Das deflationäre Umfeld und tiefe Rohmaterialpreise, die Preiserhöhungen schwierig machen würde, drückten das Wachstum. Mit Wasser (+4,9%) und Tierfutter (+4,3%) konnte Nestlé am meisten wachsen.
Nestlé wird ab 2017 die Businesssparte Nestlé Professional von einem global geführten Geschäft zu einem regional geführten machen, das in die verschiedenen Zonen integriert wird. Damit könne man den Fokus stärker auf die Kunden richten die jeweilige regionale Strategie verbessern. Per Anfang Oktober abgeschlossen wurde die Bildung des Joint Ventures Froneri für die Produktion von Speiseeis, Tiefkühlkost und gekühlte Milchprodukte. sda/wy