Datum: Branche:

Vereinigte Milchbauern Mitte-Ost feiern 10-jähriges Jubiläum

Am 22. November 2006 wurde aus den beiden damaligen Milchverbänden St. Gallen-Appenzell und Winterthur die Vereinigten Milchbauern Mitte-Ost (VMMO).

von lid

In den 10 Jahren seither hat der Milchmarkt grosse Umwälzungen erfahren. Nach 10 Jahren blicke die VMMO auf turbulente Zeiten zurück, heisst es in einer Medienmitteilung. Der Verband musste sich vielen Themen widmen, wie der Milchkontingentierung, der Aufhebung der Milchquote und den anhaltenden Rückgängen von Milchproduktions-Betrieben. In der Ostschweiz sank die Zahl der Betriebe innerhalb der letzten 15 Jahre um 47,6 Prozent.

Auch die tieferen Milchpreise wirkten und wirken sich auf die Produzenten aus. Die VMMO setzen sich laut Mitteilung für einen stabilen Milchpreis ein und verfolgen das Ziel, diesen wieder zu erhöhen. “Wir wollen den Wert der Milch in Zukunft wieder höher gewichten”, sagt VMMO-Geschäftsführerin Rebecca Scheidegger dazu.

Mitglieder und Interessensgruppen hätten in der VMMO weiterhin einen starken und zuverlässigen Partner, heisst es in der Mitteilung. “Wir kämpfen weiter, gehen vorwärts und setzen ein klares Zeichen für die gesamte Milchwirtschaft”, so Scheidegger.

Die VMMO will sich in Zukunft für eine faire Milchproduktion und das Wohl für Tier und Mensch einsetzen. Dafür ist die Genossenschaft auch offen für neue Wege. Mit der Politik soll ein Einklang gefunden werden.