Datum: Branche:

Aldi mit neuer Imagekampagne

Der Discounter spricht mit einer neuen Kampagne direkt den Schweizer Nachwuchs an. Das Aldi-Kind sei bescheidener und umweltbewusster als der Migros-und Coop-Nachwuchs.

Bisher war die Schweiz bei den Präferenzen im Detailhandel zweigeteilt: Entweder ist man ein Migros-Kind oder ein Coop-Kind. Wer hat nun den besseren Nachwuchs? In einer Werbekampagne greift jetzt Aldi Coop und Migros frontal an. Das Aldi-Kind sei bescheidener und umweltbewusster. Die Werbekampagne heisst «Ich-bin-ein-aldi-kind.ch». Aldi-Kinder seien all diejenigen, die sich mit den Werten von Aldi identifizieren könnten, heisst es in einer Mitteilung des Discounters. Plötzlich sähen andere Kinder alt aus, heisst es in der Kampagne selbstbewusst. Die «anderen» würden nämlich teurer einkaufen. Aldi-Kinder hingegen kauften schlau und wollten nicht alles, sondern nur das Beste.

«Aldi-Kinder» wollen mehr Leistung pro Franken»

Und: «Wir schauen auf den Preis, aber wir sehen vor allem die Qualität dahinter». Die Aldi-Kinder seien für frische und hervorragende Lebensmittel – von Schweizer Bauern, die gut zu ihren Tieren seien, lautet eine Botschaft der neuen Kampagne.