Datum: Branche:

Fonterra erhöht Milchpreise

Der neuseeländische Molkereikonzern Fonterra geht davon aus, seinen Milcherzeugern im laufenden Wirtschaftsjahr gut 50 Prozent mehr für die Milch zahlen zu können als 2015/16.

von pd/hps

Fonterra will in der noch bis zum 31. Mai 2017 laufenden Liefersaison für das Kilogramm Milchfeststoff einen Basispreis von 6,00 NZ$ (4,06 Euro) zahlen, wie das Unternehmen mitteilte. Damit wurde die Prognose von November 2016 bestätigt. Zusammen mit der anvisierten Vergütung von Genossenschaftsanteilen zwischen 0,50 NZ$/kg (40 Rappen) und 0,60 NZ$/kg (50 Rappen) würde ein Fonterra-Erzeuger den Rohstoff in der aktuellen Saison 2016/17 mit rund 6,55 NZ$ (5 Franken) erhalten, was pro Kilogramm Feststoffeinheit 2,25 NZ$ (1,65 Franken) oder gut die Hälfte mehr als 2015/16 wären. Im Schnitt der vergangenen zehn Jahre hatten die Milchbauern der Genossenschaft 6,17 NZ$ (4,40 Franken) erlöst. Der Fonterra-Vorsitzende John Wilson betonte in der Medienmitteilung:

«Der globale Ausblick auf den Milchmarkt bleibt positiv »

Seit November sei der Weltmarkt für Milchprodukte relativ ausgeglichen und die Preise für Molkereierzeugnisse dürften bis zum Ende des Wirtschaftsjahres stabil bleiben oder sogar noch etwas zulegen. Zudem scheinen die Milchanlieferungen bei Fonterra nicht ganz so stark zurückzugehen wie zunächst befürchtet. Wurde zu Beginn der Saison noch mit einem Rückgang des Rohstoffaufkommens um 7 % im Vergleich zu 2015/16 gerechnet, wird nun ein Minus von 5 % erwartet. Unterdessen haben sich an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) die Preise für Standardmilcherzeugnisse bei der Auktion Ende Februar) etwas abgeschwächt. Der gewichtete Index aller umgesetzten Lieferkontrakte ging gegenüber der vorherigen Versteigerung von Anfang Februar um 3,2 % zurück. Verantwortlich dafür waren in erster Linie nachgebende Milchpulverpreise. So erlöste das vom Umsatz her wichtigste Produkt Vollmilchpulver mit durchschnittlich 3 189 $/t (3 300 Franken) im Vergleich zur letzten Auktion 3,7 % weniger. Bei Magermilchpulver gab der Preis um 3,8 % auf 2 574 $/t (2 700 Franken) nach. Auch Cheddarkäse verlor an Wert, während Butter das Preisniveau halten konnte.