Datum: Branche:

Amazon startet in Berlin mit Lebensmitteln

Amazaon lanciert in Deutschland den Lebensmittellieferservice «Amazon Fresh». Gestartet wird am 4. Mai in Berlin mit 85 000 Produkten.

Kunden, die bei Amazon als Prime-Mitglieder registriert sind, können in Berlin und Potsdam ab sofort Lebensmittel beziehen. Sie könnten “ihren kompletten Wocheneinkauf auf amazon.de erledigen”, schreibt die Firma in einer Medienmitteilung. Das Sortiment umfasst insgesamt 85 000 Produkte, darunter mehrere hundert aus Berliner Spezialitätengeschäften. Kunden können bis Mittag bestellen und die Waren vor dem Abendessern erhalten, oder bis 23 Uhr bestellen und die Waren am folgenden Tag einem gewählten 2-Stunden-Zeitfenster erhalten.

Neben frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Milchprodukten und frischen Backwaren bietet Amazon rund 6000 Bioprodukte und glutenfreie, lactosefreie und vegane Artikel sowie ein umfangreiches Sortiment an Baby-, Gesundheits- und Beauty-Artikeln. Markenartikel wie Coca Cola, Herta oder Magnum und Eigenmarken-Artikel von Tegut sind ebenfalls im Sortiment.

Prime-Mitglieder bezahlen jährlich knapp 70 Euro und bezahlen dafür keine Versandgebühren. Für den neuen “Fresh” müssen die Kunden aber nach einer einmonatigen Testphase monatlich zusätzlich zehn Euro bezahlen, der Mindestbestelltwert muss 40 Euro betragen. Darunter werden weitere Versandkosten von 6 Euro fällig.

Amazon.de bietet in DEutschland bereist seit 2010 haltbare Lebensmittel und Getränke im Online-Shop an. Im Oktober 2015 startete der Dienst Amazon Pantry mit über 8000 Artikeln des täglichen Bedarfs für Prime-Mitglieder. Mit dem Dienst “Pantry” startet Amazon auch in der Schweiz. pd