Datum: Branche:

Schweizer Fleisch-Fachfrauen holen Vize-EM-Titel

Schweizer Fleischfachleute haben den Europameister Titel der Jung-Fleischfachleute errungen. Zum dritten Mal in Folge gewinnt damit ein Schweizer Team Gold an der Europameisterschaft der Jung-Fleischfachleute.

von pd/hps

Euphorische Siegerinnen: Tanja Knechtle (links) und Manuela Riedweg haben den Europameister Titel der Jung-Fleischfachleute errungen. (Bild: zvg)
Die beiden glücklichen Gewinnerinnen. Zum dritten Mal in Folge gewinnt damit ein Schweizer Team Gold an der Europameisterschaft der Jung-Fleischfachleute.
Ständeratspräsident Ivo Bischofberger liess es sich nicht nehmen, den beiden Europameisterinnen persönlich zu gratulieren. Von links nach rechts: Philipp Fässler (Chef von Tanja Knechtle), Tanja Knechtle, SR Präsident Ivo Bischofberger, Manuela Riedweg, Hugo Willimann (Chef von Manuela Riedweg).

Das  Schweizer Team hat im österreichischen Imst an der Europameisterschaft der Jung-Fleischfachleute IWF, Gold in der Teamwertung geholt. Das Team mit der Appenzellerin Tanja Knechtle (21) und der Luzernerin Manuela Riedweg (25) sicherte sich auch den Vize-Europameister Titel in der Einzelwertung. Dieser Erfolg komme gemäss Medienmitteilung des Schweizer Fleischfachverbandes (SFF), schon zum dritten Mal in Folge. Zum dritten Mal in Folge sei es auch ein aus zwei Frauen bestehendes Team, welches diesen grossen Erfolg erkämpft habe. Ihr grosses Können hätten die beiden bereits mit dem Schweizermeister Titel unter Beweis gestellt.

Gewonnen mit «Herz aus der Schweiz»

Jetzt siegte Knechtel unter anderem in der Kategorie «Aus Europas Regionen» mit einem aus Fleisch und Käse hergestellten «Herz für die Schweiz». Insgesamt musste sie sich in der Einzelwertung nur dem französischen Mitbewerber geschlagen geben. Am diesjährigen 45. Internationalen Wettbewerb der Fleischerjugend (IWF) nahmen neben der Schweiz auch Österreich, Deutschland, England, Frankreich und die Niederlande teil. Es war das erklärte Ziel des Schweizer Teams, den Europameister Titel erneut in der Schweiz zu behalten. Dazu trainierten die beiden Wettkämpferinnen während eines Jahres intensiv. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Lehrmeistern, Philipp und Rosmarie Fässler der Metzgerei Fässler, Appenzeller Fleisch und Feinkost AG sowie von Hugo Willimann der Metzgerei Willimann in Dagmersellen und natürlich von ihrem Coach Wolf-Dietrich Henkel vom Ausbildungszentrum der Schweizer Fleischwirtschaft (ABZ), wie der SFF schreibt.