Datum: Branche:

Landi: Fusion zur Landi Aare

Die Landi Aare und die Landi Worb fusionieren rückwirkend per 1. Januar 2017 zur Landi Aare Genossenschaft.

von pd/hps

Sämtliche Geschäftsaktivitäten im Detailhandel, im Energiebereich sowie im Verkauf von landwirtschaftlichen Produktionsmitteln werden weiterhin an den bekannten Standorten erfolgen, schreibt die Landi in einer Medienmitteilung. Mit Blick auf die Nutzenmaximierung für die Landwirtschaft im Einzugsgebiet sowie auf konkurrenzfähige Produkte und Dienstleistungen zu Gunsten der Kunden würde die Fusion durchgeführt.

«Mit diesem Schritt stellen wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft und können ein starkes, regionales Unternehmen in bäuerlicher Hand weiterführen»

sagt Hansueli Strahm, Präsident der neuen Landi Aare Genossenschaft in der Medienmitteilung.  Zudem sei so die Landi Aare in allen Geschäftsfeldern – Agro, Detailhandel und Energie – nahe am Markt, würde die Kundenbedürfnisse kennen und sorge für attraktive Preise und Angebote, wie Beni Knecht, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Leiter Detailhandel, ergänzt.

Die Landi Aare hat im Geschäftsjahr 2016 einen Bruttoumsatz von rund 33.5 Mio. Franken erzielt. Die Landi Worb erwirtschaftete im derselben Periode 28.5 Mio. Franken. Das neu fusionierte Unternehmen beschäftigt zusammen 109 Mitarbeitende, bildet 9 Lernende im Detailhandel aus und ist an folgenden Standorten präsent: Worb: Geschäftssitz sowie Agrarhandelsplattform, Laden, Agrola TopShop, Belp: Landi Laden, Volg, Tankstelle, Biglen: (Filiale), Gerzensee: Volg, Tankstelle, Grosshöchstetten: (Filiale), Kiesen: Volg, Tankstelle, Niedermuhlern: Agrarhandelsplattform, Toffen: Tankstelle, Walkringen: Tankstelle, Wichtrach: Agrarhandelsplattform, Landi Laden, Zäziwil (Filiale).