Datum: Branche:

Pilz bedroht wichtigste Bananensorte

Der kommerziell wichtigsten Bananensorte ist weltweit auf den Plantagen von einem Pilz befallen, der der Sorte das Ende bereiten könnte. Nun haben gemäss der «Zentralschweiz am Sonntage», Forscher in einer Oase eine isolierte, neue Bananensorte entdeckt.

von pd/hps

Wieder einmal hat damit ein Erreger zugeschlagen, der für die Bananen-Industrie rund um die Welt zum Albtraum geworden ist. Vor knapp zwanzig Jahren ist der Schlauchpilz Fusarium oxysporum in einer neuen Variante aufgetaucht, die Fachleute «Tropical Race 4» (TR4) nennen. Und die macht gemäss der Zentralschweiz am Sonntag nun ausgerechnet der kommerziell wichtigsten Bananensorte «Cavendish» den Garaus. Wirksame Gegenmittel gebe es bisher nicht.

Angefangen hat der Erreger «TR4» im Jahr 1990 in Südostasien, seither hat der Pilz auch in Ostafrika und im Mittleren Osten Fuss gefasst. Und es dürfte gemäss der Zentralschweiz am Sonntag wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis er auch die wichtigen Bananen-Exportländer in Süd- und Mittelamerika erreicht. Wissenschaftler suchen daher nach genetischen Informationen, die den Pflanzen eine grössere TR4-Toleranz verleihen könnten. Jetzt wurden sie fündig und zwar haben sie in einer Oase des Wüstenstaates Oman, eine Banane gefunden, die nach Äpfeln schmeckt.

Genetische Untersuchungen bestätigten, dass es sich bei dieser «Umq-Bir-Banane» tatsächlich um eine bis dahin unbekannte Sorte handelte. Dass diese aber die weitverbreitete «Cavendish» ersetzen könnten werde es aber gemäss den Forschern nicht kommen. Denn dazu würden sich ihre Früchte zu schlecht lagern lassen. Es könnte aber durchaus sein, dass die Sorte mit dem Apfel-Geschmack stattdessen besonders effektive Abwehrkräfte gegen Krankheiten besitzt. Dieser Möglichkeit gehen Wissenschaftler der Universität Wageningen in den Niederlanden derzeit nach. Bis tatsächlich neue Sorten für den kommerziellen Anbau zur Verfügung stehen, werde es aber wohl noch etwa fünf Jahre dauern.