Datum: Branche:

Metzger-Meisterschaft 2017 mit viel Publikum

Am 19.8. 2017 hat die Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen zum ersten Mal in einer Publikums-Lokalität stattgefunden, um mehr Publikum anzusprechen.

von Guido Böhler

Austragungsort der Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen 2017 war erstmals eine Publikumslokalität, die Ilfis-Eishalle in Langnau i. E., die sich bestens bewährte.
Wettkampf der Bürometzger, d.h. gelernte Metzger, die normalerweise nicht mehr mit dem Messer arbeiten, es aber immer noch beherrschen.

Sauber ausgelöste Knochen, ohne Fleischreste an den Knochen, das Muskelfleisch ohne Einschnitte sowie keine Knorpel und zudem das Ganze innert kürzester Zeit – so muss eine ausgebeinte Schweineschulter aussehen, wenn einer Schweizer Meister im Ausbeinen werden will. Jeder Fehler wird mit einem Zeitzuschlag bestraft.

Der diesjährige Austragungsort der Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen war zum ersten Mal die Ilfis-Sporthalle in Langnau im Emmental, wo auch regelmässig das Eishockeyturnier der Metzgerbranche ausgetragen wird. Die Entscheidung für eine Publikums-Eventhalle statt wie bisher die Produktionshalle einer Metzgerei, versprach mehr Werbewirkung für den Wettkampf und auch den Beruf des Fleischfachmanns beim Publikum, verlangte aber auch eine neue Finanzierung. Mit der CENTRAVO Holding AG als Hauptsponsor konnte die Durchführung für die kommenden Jahre gesichert werden. Als schweizweit zentraler Dienstleister in der Verwertung von Schlachtnebenprodukten und mit über 125-jährigen genossenschaftlichen Wurzeln in der Metzgerschaft ist die CENTRAVO ein sehr passender Partner.

Am Samstag, 19. August 2017 bestritten die Wettkämpfer/innen die 15. Schweizer Ausbein-Meisterschaft vor rund 1000 Besuchern, nicht nur Freunden und Angehörigen sondern auch einigen Neugierigen der Region Emmental. Die Ilfishalle bewährte sich dank ihrer Grösse, gutem Tageslicht, multifunktionalen Räumlichkeiten und eigenem Catering. Und besonders ist Kältetechnik im Überfluss vorhanden, bot die Halle doch quasi eine Bodenkühlung dank ihrer Eisfläche, die für den Event durch Platten abgedeckt wurde.

Die Wettkämpfe konnten direkt im Stadion und dank der modernen Audiovisionstechnik auch als Live-Übertragung im Festbereich mitverfolgt werden. Der Festsaal war nur einige Schritte von der Halle entfernt. Die Besucher konnten in Strassenkleidern auf der Tribüne Platz nehmen, und mussten nicht wie sonst immer stehen und in Einweg-Besuchermäntel eingekleidet werden. Auch die Presse war gut vertreten durch Berner Zeitung, Wochen Zeitung, Schweizer Bauer / Bauernzeitung und sogar das Fernsehen mit TV Tele Bärn und WZ TV.

Rund 220 Teilnehmende in den Kategorien Metzger, Akkordmitarbeiter, Lernende, Altmeister und Büro-Metzger waren angemeldet. 40 Jurymitglieder stoppten die Zeit und bewerten die Arbeiten gemäss dem Wettkampfreglement des Vereins Freunde der Metzgerschaft VFdM (siehe www.verein-fdm.ch). Das Wettkampfbüro erstellte die Rangierungen. Die Sieger der fünf Kategorien sind:

  • Kategorie Lernende: Barlas Peter – Micarna SA
  • Kategorie Metzger: Fernandes Celso – Micarna SA
  • Kategorie Bürometzger: Ferreira De Pinho Carlos Alberto – Micarna SA
  • Kategorie Altmeister: Arnold Hans – Metzgerei Pfammatter Alain
  • Kategorie Akkord: Hugentobler Peter – DELICarna AG

Es gab mehrere bekannte Gesichter unter den Besten der Besten: Der Sieger der Lernenden, Peter Barlas von Micarna, hatte schon im 2016 den Spitzenplatz erobert. Ebenfalls schon auf dem Podest im 2016 waren Jean-Claude Zimmermann von der Stadt-Metzg in Ilanz, Ulrich Mathys von der Metzgerei Schlüchter in Dürrenroth, Peter Niederberger von Bell in Oensingen und Nuno Miguel Duarte Rosa von Micarna.

Die Sieger aller Kategorien erhielten je 1000 Franken, die Zweitplatzierten je 600 Franken und die Drittplatzierten je 400 Franken, sowie die Rangierten vom 4.bis 8. Rang je Fr. 50.- in bar. Zudem wurde jedem Erstplatzierten jeder Kategorie nebst Diplom auch ein Wanderpreis ausgehändigt. Alle Wettkämpfer/innen erhielten ein „Bhaltis“.

Unfallfrei verlaufen

Kurt Baumann, Vize-Präsident VFdM freute sich, dass der Event unfallfrei verlief und bedankte sich beim Hauptsponsor Centravo, vertreten durch Georg O. Herriger mit einer Uhr, originell eingebaut in ein Blitzmesser. Für den wenige Wochen vor der Meisterschaft verstorbenen VFdM-Präsidenten Jules Christen, Mit-Gründer des Vereins und der Ausbein-Meisterschaften, gab es zum Gedenken eine Schweigeminute. Die Meisterschaften etablierten sich dank seinem Engagement als grosser Event, der nicht mehr wegzudenken ist.