Datum: Branche:

Valora übernimmt BackWerk

Der Schweizer Konsumgüterkonzern Valora geht weiter in der Wachstumsstrategie und übernimmt die deutsche BackWerk. Der Kaufpreis für das Food-Service-Unternehmen mit 340 Filialen beträgt 190 Millionen Euro.

von pd/hps

Brötchen am Laufmeter in der Selbstbedienung: das Konzept der deutschen Discount-Bäckereikette BackWerk. (zvg)

Valora kauft für 190 Millionen Euro den Food-Service-Unternehmer BackWerk vom schwedischen Finanzinvestor EQT. Mit der Übernahme werde Valora einer der führenden vertikal integrierten Food-Service-Anbieter in Deutschland und könne so die Internationalisierung weiter vorantreiben, schreibt das Unternehmen in der Medienmitteilung. Die über 340 Filialen des Food-Service-Unternehmens BackWerk, seien in Deutschland, Österreich und den Niederlanden an attraktiver Lage gelegen. Gleichzeitig könne neues Wachstumspotenzial in den Valora-Kernmärkten mit attraktiven Umsatz- und Margensynergien erschlossen werden. Zudem würde die Produktionskapazitäten für Laugenbackwaren in Deutschland und den USA für 50 Mio. Euro weiter ausgebaut. Für die Investition beantrage Valora an einer ausserordentlichen Generalversammlung im November 2017 eine Kapitalerhöhung von 150 Millionen Franken. Das bisherige Management von BackWerk bleibe an Bord und stelle so die Kontinuität bei BackWerk sicher. Geführt werde BackWerk wie bis anhin vom Hauptsitz Essen aus, künftig als Teil der Division Food Service von Valora.

Zusammen mit den anderen bestehenden Formaten in Deutschland – Ditsch, ServiceStore DB, Press & Books, cigo, k kiosk, avec und U-Store – führe Valora insgesamt über 1 500 Verkaufsstellen, grösstenteils an hochfrequentierten Lagen. Zudem verfügt BackWerk neben einigen Standorten in der Schweiz und in Slowenien über 20 Filialen in Österreich, wo Valora bereits mit Brezelkönig International und Press & Books aktiv ist, sowie 13 Filialen in den Niederlanden und unterstützt damit die voranschreitende Internationalisierung von Valora. BackWerk erziele einen Umsatz von über 200 Mio. Euro.

Valora investiere zude weiter ins Produktionsgeschäft der Brezelbäckerei Ditsch, wo über die nächsten zwei Jahre insgesamt rund 50 Mio.Euro in den Ausbau der Kapazitäten an den bestehenden Produktionsstandorten in Deutschland und in den USA investiert würde. Letzteres nachdem sie im Januar 2017 Pretzel Baron in Cincinnati, USA, übernommen hat.

«Wir haben in den vergangenen Jahren mit unserer Fokussierung zum klar positionierten Convenience- und Food-Service Anbieter eine ausgezeichnete Basis für Wachstum geschaffen»

wird Michael Mueller, CEO von Valora in der Medienmitteilung zitiert. Dabei sei Valora für BackWerk der ideale Partner wie Karl Brauckmann, CEO von BackWerk in der Mitteilung zitiert wird. Nämlich um das starke Wachstum der letzten Jahre fortsetzen zu können.