Datum: Branche:

Coop-Manager wird Valora-CEO

Der Konsumgüterkonzern ernennt mit Roger Vogt einen neuen CEO Retail Schweiz & Österreich.

von pd/hps

Roger Vogt. (Bild: zvg)

Das Retailgeschäft von Valora mit den Formaten k kiosk, Naville, Press & Books und avec in der Schweiz und mit Press & Books in Österreich wurde seit der Übernahme von Naville im 2015 von Michael Mueller, CEO der Valora Gruppe, in Doppelfunktion geleitet und durchlief ein Repositionierungs- und Ertragssteigerungsprogramm. Diese Phase sei nun abgeschlossen und der Fokus liege vermehrt auf Wachstum und Innovation, wie Valora in einer Medienmitteilung schreibt. Das Retail- und Convenience-Geschäft von Valora in der Schweiz und in Österreich soll gemäss Mitteilung nun auf dieser Basis weiterentwickelt und ausgebaut werden. Dazu sei jetzt der im Detailhandel äusserst erfahrene Roger Vogt zuständig. Vogt trete seine neue Aufgabe als CEO  Schweiz und Österreich am 1. Februar 2018 an und verstärke die erweiterte Konzernleitung von Valora.

Vogt war seit 2014 Leiter der mit über 350 Verkaufsstellen und rund 9 300 Mitarbeitenden grössten Verkaufsregion bei Coop, welche die Nordwestschweiz, Zentralschweiz und Zürich umfasst. Der 40-Jährige sei dabei massgeblich an der Entwicklung und Einführung des auf Convenience und Ausserhausverpflegung ausgerichteten Verkaufsstellen-Formats Coop to go sowie des neuen Shop-Konzepts Karma beteiligt gewesen. Zuvor leitete er während rund vier Jahren die Verkaufsregion Zentralschweiz und Zürich. In dieser stieg er seit seinem Start bei Coop im 1996 vom Metzger, zum Geschäftsführer von diversen Coop-Verkaufsstellen, zum Verkaufsleiter, bis zum Verkaufschef auf.

«Wir freuen uns sehr, diese wichtige Position mit Roger Vogt zu besetzen»

So wird Michael Mueller, CEO von Valora in der Mitteilung zitiert. Er habe das Geschäft von Grund auf gelernt, kenne die Kundenbedürfnisse ausgezeichnet und habe in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er innovative Geschäftsideen erfolgreich umsetzen könne. Vogt werde das Retailgeschäft stärken und damit einen wichtigen Beitrag zur Wachstumsstrategie von Valora leisten.