Datum: Branche:

Ernst Sutter AG ist erneut offiziell beste Metzgerei

Anlässlich der Metzgereifachmesse, die Ende November in Basel stattfand, hat der Schweizer Fleisch-Fachverband SFF erneut die besten Schweizer Fleischprodukte ermitteln und prämiert.

von Guido Böhler

Die Gewinner der Gesamtwertung von links nach rechts: Roland Lienhard, Leiter Marketing Services Micarna, Martin Schwander, Metzgerei Schwander, Reto Sutter, CEO Ernst Sutter AG.

Gegenüber dem letzten Qualitätswettbewerbs im 2015 verdoppelte sich die Anzahl angemeldeter Produkte nahezu auf 800. Bei allen Produkten prüften geschulte Fachjuroren die sensorischen Eigenschaften Geschmack, Geruch, Aussehen, Schnittbild und Verarbeitung. Teilnahmeberechtigt waren SFF-Mitglieder. Medaillen gab es in Gold, Silber und Bronze. Jeder Teilnehmer konnte eine beliebige Anzahl an unterschiedlichen Produkten einsenden.

Ein «Preis der Besten» wurde an Betriebe verliehen, die an vier SFF-Qualitätswettbewerben in Folge (2009, 2013, 2015, 2017) Medaillen gewannen. Der grosse Gewinner des Gesamtklassements war wie bereits im 2015 Ernst Sutter AG, gefolgt von Micarna SA auf Platz zwei und der gewerblichen Metzgerei Schwander uas dem bernischen Riggisberg auf Platz drei. Die Ernst Sutter AG heimste insgesamt 29 Goldmedaillen, 11 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen ein. Micarna gewann 33 Mal Gold, 7 Mal Silber und 7 Mal Bronze. Die Metzgerei Schwander erzielte 13 Goldmedaillen.

Strenges Auswahlverfahren

Um möglichst von der Tagesform unverfälschte Ergebnisse zu ermitteln, bewerteten drei Experten die einzelnen Produkte jeweils in zwei zeitlich auseinanderliegenden Prüfungsdurchgängen bewertet.
Für die Prüfung erhielten die Kandidaten von der Expertenkommission an einem vorgängig nicht bekannten Datum ein sehr kurzfristig angesetztes Aufgebot mit der genauen Angabe, wann das Produkt bei den Juroren einzutreffen habe. Damit soll verhindert werden, dass speziell für die Prüfung hergestellte Produkte eingereicht werden und so ein verzerrtes Bild der tatsächlich im Markt angebotenen Qualität entstehen könnte.
Die Objektivität der Prüfung wurde sichergestellt, indem die Ergebnisse der dreiköpfigen Expertenteams jeweils von zwei Oberexperten nochmals überprüft wurden. Dank dieses akribischen Prüfungsverfahrens ergab sich ein sehr verlässliches Bild der von den Wettbewerbsteilnehmern im Markt angebotenen Qualität.
Bewertet wurden die fünf Kriterien Aussehen, Schnittbild, Verarbeitung, Geschmack und Geruch. Um den Geschmackssinn der Experten während den intensiven Prüfungen jeweils wieder zu neutralisieren, wurden sie regelmässig mit Apfelschnitzen, Brot, Mineral­wasser und Tee versorgt.
guido.boehler@rubmedia.ch

Die vollständige Liste aller prämierten Produkte: www.carnasuisse.ch