Datum: Branche:

Australische Schokoladenfirma setzt auf Schweizer Technologie

Das australische Traditionsunternehmen Haigh's Chocolate setzt in seiner grössten Investition in über hundert Jahren, auf Schweizer Technologie.

von pd/hps

Die südaustralische Schokoladenfirma Haigh’s Chocolate ist seit 1915 tätig. Die in Adelaide beheimatete Firma hat 17 Geschäfte in Adelaide, Melbourne, Sydney und Canberra. Nun hat der Schokoladenproduzent seine Produktionskapazität massiv erhöht. Wurden früher 700 Tonnen Premium-Schokolade produziert, sind dies nun 2000 Tonnen, wie das südaustralische Internetportal «The Lead» schreibt.

Ermöglicht wurde die Kapazitätsausweitung durch eine neue Fabrik mit Anlagen der Schweizer Firma Bühler in Uzwil. Die Anlagen würden dabei gemäss «The Lead» wohl zu den komplexesten Anlagen der Welt gehören, denn die Vorgaben lauteten, dass sechs verschiedene Typen von Kakaobohnen in einem Batch verarbeitet werden könnten.  Keine anderer Anbieter habe diesem Wunsch von Haigh’s entsprechen können, so «The Lead».

Dass die Schokoladenfirma auf Schweizer Technologie Knowhow zurückgegriffen hat habe zudem noch einen  weiteren Grund. Der Mitinhaber und frühere Direktor von Haigh’s Chocolate, John Haigh, habe in den fünfziger Jahren in der Schweiz für Lindt gearbeitet.

Haigh’s Chocolates beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter und erwirtschaftet über 50 Millionen australische Dollar Umsatz. Die 15 Millionen Dollar teure Investition sei die grösste in der 102-jährigen Geschichte der Firma. Der Produktionsstart auf den neuen Anlagen fiel auf Februar 2018 – der wichtigsten Periode vor Ostern. Die zusätzliche Produktionskapazität reiche für ein kontinuierliches Wachstum in Australien und in Übersee, wie der momentane Mitinhaber und Chef Alster Haigh’s auf dem Online-Portal zitiert wird.