Datum: Branche:

Österreich: Heumilch legt weiter zu

In Österreich ist der Umsatz mit Heumilch-Produkten im letzten Jahr um 9,9 Prozent auf 128 Mio. Euro (153 Mio. Fr.) gewachsen.

von lid

Österreichischer Emmentaler leidet unter den Strafzöllen.

Der Heumilch-Boom in Österreich geht weiter: Wie in den Jahren zuvor hat der Umsatz auch 2017 zugenommen, um 9,9 Prozent auf 128 Mio. Euro, teilt die Arbeitsgemeinschaft Heumilch mit. Der Absatz wuchs 2017 um 7,1 Prozent auf rund 46’000 Tonnen.

Der Heumilchzuschlag betrug im Durchschnitt rund fünf Cent je Kilogramm. Bauern profitierten dadurch von zusätzlichen Einnahmen in der Höhe von 24 Mio. Euro. Die meistgekauften Produkte sind Milch und Käse. Natürlichkeit des Futters, der Geschmack und die Nachhaltigkeit seien die wichtigsten Kaufkriterien für Heumilch-Produkte. 82 Prozent der Österreicher kennen Heumilch, hat eine Umfrage ergeben.