Datum: Branche:

Rosa Hype

Besitzt die rosa Schokolade das Potential für die Schokoladenrevolution in Asien oder bleibt sie eine Randerscheinung?

von Roland Wyss

Die Lancierung der neuen rosafarbenen Ruby Schokolade des Schokoladenkonzerns Barry Callebaut ist ein marketingtechnisches Meisterstück. Erstmals vorgestellt wurde die neue Schokolade mit viel Pomp im September 2017 – in Shanghai, und das nicht von ungefähr: Barry Callebaut hofft, mit der neuen Variante die Asiaten, die bisher eher als Schokoladenmuffel gelten, endlich zu Schokoladen­essern zu machen. Ende Januar 2018 wurde in Japan und Südkorea das rosa KitKat von Nestlé lanciert, dem ersten Industriepartner für die neue Schokolade, im April und Mai dann auch in Grossbritannien und Deutschland. In der Schweiz bietet die Confiserie Bachmann seit letzter Woche rosa Riegel, Pralinés und Tafeln an. Online war die rosa Schokolade schon nach einem Tag ausverkauft, und der Ansturm in den Läden war offenbar beträchtlich.

Geschmacklich erinnert bei Ruby wenig an traditionelle Schokolade, Beerengeschmack und eine starke Süsse dominieren. Ob sie zum Renner wird? Der Zürcher «Schokoladen-Professor» Erich Windhab sagte kürzlich gegenüber SRF, er erwarte, dass die rosa Schokolade eine Randerscheinung bleibe. Man wird sehen.