Datum: Technologie:

Food Blending Solutions – Ein innovativer Service

Food Blends werden für Süsswaren, Milchprodukte, Fleischwaren, Functional Food oder andere Lebensmittel immer öfter eingesetzt. Wie Hersteller durch den Einsatz von Food Blends profitieren können, erläutert der erfahrene Distributor Brenntag.

von pd/Brenntag

Produktion von Food Blends unter höchsten Hygienestandards bei Brenntag in Österreich.

Innovationsdruck und wachsende Konsumentenerwartungen, gepaart mit einem hohen Qualitätsanspruch, gehören zu den offensichtlichsten Herausforderungen der heutigen Lebensmittelindustrie. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, setzen immer mehr Lebensmittelhersteller auf individuelle Vormischungen, sogenannte Food Blends. Dabei werden für den Auftraggeber pulverförmige oder flüssige Einzelrohstoffe zu massgeschneiderten Food Blends miteinander kombiniert und in Grossgebinden oder in kleinen fertig abgefüllten Verpackungseinheiten zur Verfügung gestellt. Food Blends können dadurch das Standard-Portfolio von Lebensmittelherstellern, das teilweise nur aus Einzelrohstoffen besteht, in punkto Innovation und Effizienz signifikant optimieren.

Primär stützt sich der Erfolg von Food Blends für die Unternehmen der Lebensmittelindustrie auf entscheidende Vorteile hinsichtlich der drei wichtigen Bereiche: Preis, Zeit und Wettbewerb. Zum einen kann durch den Bezug von Mischungen die Anzahl der Rohstofflieferanten und damit auch die der Aufträge und Rechnungen verringert sowie die Produktauswahl vereinfacht werden. So werden die Verwaltungskosten deutlich gesenkt. Zum anderen übernehmen qualifizierte Misch-Dienstleister auf Wunsch die Rezepturerstellung, wodurch zu-sätzliche Entwicklungskosten im eigenen Betrieb eingespart und Kapazitäten für andere Entwicklungen geschaffen werden können. Des Weiteren reduziert das Zu-rückgreifen auf die optimale Ge-bindeeinheit aus einer breiten Palette an Verpackungsmöglichkeiten die Kosten beim Transport und erleichtert gleichzeitig die Warenannahme. Just-in-Time-Lie­ferungen, die perfekt auf den Bedarf des Auftraggebers abgestimmt sind, ermöglichen eine reibungslose Produktion bei gleichzeitiger Reduktion der Lagerhaltungskosten.

Zu guter Letzt bauen Lebensmittelhersteller durch den Einsatz von Food Blends die Komplexität in ihrem Geschäftsablauf ab. Da-mit können Fehlerquellen minimiert und die Unternehmens­effizienz gesteigert werden. Die genannten Aspekte führen zu Kostenersparnissen und freien Kapazitäten, die wiederum als Wett­bewerbsvorteil genutzt werden können.

Am Puls der Zeit

Damit Food Blends all diese Vorteile mit sich bringen können, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. «Qualität ist eine der wichtigsten Voraussetzungen und steht daher immer an erster Stelle. Ebenso ist es essentiell, die Rezepturen kompetent und am Puls der Zeit zu entwickeln. Deswegen beschäf­tigen wir uns intensiv mit Markt­forschung, Lebensmitteltechnologie und -recht», erklärt Wolfgang Strack, Business Manager Food DACH bei der Brenntag GmbH.

Der mischende Betrieb sollte über ausführliche Expertise im Bereich der Lebensmittel verfügen. Denn damit sich die Mischung im oder als Endprodukt genauso verhält wie gewünscht, müssen dem Auftraggeber die richtigen Fragen gestellt werden. Dabei hängt es sowohl von den produkt- und anwendungsspezifischen Anforderungen der Einzelkomponenten als auch von der Komplexität der gewünschten Lebensmittelmatrix ab, was im Detail berücksichtigt werden muss. Ein Mangel an Fachwissen kann hier direkt Einfluss auf das Endprodukt nehmen und bis zu einer Untauglichkeit der Mischung für den gewünschten Zweck führen. Der Hersteller der Blendings muss also wissen, welche Komponenten einer besonderen Betrachtung hinsichtlich Quantität und Qualität bedürfen und muss die relevanten Parameter dementsprechend berücksichtigen.

Viele Variablen

Wie komplex und vielschichtig dieser Konzeptions- und Realisierungsprozess sein kann, der durch die Verwendung von Food Blends ausgelagert wird, ist am einfachsten anhand eines Beispiels aufzuzeigen: Ein Lebensmittel soll mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert werden. Um verschiedene Vorteile nutzen zu können, sollen dem Produkt die Vitamine und Mineralstoffe über einen Food Blend hinzugefügt werden.

In diesem Fall achtet der erfahrene Dienstleister bei der Herstellung eines massgeschneiderten Food Blends unter anderem auf folgende Aspekte: Sollen bestimmte Fakten oder Health Claims ausgelobt werden? In welchem Prozessschritt wird der Food Blend hinzugefügt und welche Prozessschritte folgen noch bei der Herstellung des Endproduktes? Wie lange sollen die Vormischung sowie das Endprodukt haltbar sein? Wie ist das Endprodukt verpackt und wie soll es gelagert werden? Ist das Endprodukt eine Ready-to-use-Anwendung oder wird es von dem Verbraucher weiterverarbeitet? Falls es weiterverarbeitet wird, wie sieht die Zubereitung aus? Hinter all diesen Antworten stecken elementare Hinweise, die bei der Rezepturerstellung sowie der Produktion der Mischungen beachtet werden müssen, um qualitativ hochwertige Food Blends zu erhalten, die exakt den Anforderungen und Wünschen des Auftraggebers entsprechen.

Die Anbieter von Food Blends, wie die Brenntag GmbH, greifen neben einer hochkarätigen Fachkompetenz auf eine bewährte Logistik mit flexiblen Just-in-time-Lieferungen und unterschiedlichsten Verpackungseinheiten zurück. Ebenso stehen umfassende Paletten an funktionellen und technologischen Inhaltsstoffen für Lebensmittel bereit, die zur Erfüllung der verschiedensten Verbraucherwünsche dienen. So können individuelle und innovative Vormischungen, die den spezifischen Anforderungen des Endproduktes gerecht werden, dabei unterstützen, sich vom Wettbewerb abzuheben und den Unternehmenserfolg zu steigern.