Datum: Branche:

Unicaps macht Nestlé Konkurrenz

Der Markt für «gekapselten» Tee wächst. Dies will sich das Startup Unicaps zunutze machen und bietet Tee-Kapseln an, die mit Nespresso- und Dolce-Gusto-Maschinen kompatibel sind.

von hps

(Bilder: zVg)

Das weltweite Geschäft von aktuell gut 40 Milliarden Dollar, das im Markt für Kapsel-Tee gemacht wird, soll gemäss dem Statistikportals Statista in den nächsten drei Jahren auf gegen 45 Milliarden Dollar wachsen. Davon wollen auch die grossen Konsumgüterfirmen, die im Kaffeemarkt gross geworden sind, wie Nestlé oder Jacobs Douwe Egberts profitieren, wie die Handelszeitung schreibt. Nestlé ist mit den globalen Marken Nescafe, Nespresso und Dolce Gusto unterwegs, Jacobs Douwe Egberts unter anderem mit Tassimo. Seit einigen Jahren bieten die Grosskonzerne auch Tee in Kapseln an, obwohl im Vergleich zum Kapsel-Kaffeemarkt der Kapsel-Tee bis heute ein Nischenprodukt ist. Nun will gemäss Artikel in der Handelszeitung ein deutsches Startup mit Verbindungen in die Schweiz erreichen, woran selbst Nestlé gescheitert ist. Unter der Marke «My Tea Cup» bietet Unicaps mit Sitz in Frankfurt an der Oder, Tee-Kapseln an, die mit Nespresso- und Dolce-Gusto-Maschinen kompatibel sind.

Unicaps sei es bereits gelungen, in Deutschland, Österreich und in der Schweiz ein Vertriebsnetz zu etablieren, wo die Kapseln etwa im Migros-Online-Warenhaus Galaxus und bei Coop erhältlich sind. Erst kürzlich sei sie gemäss Artikel im Sortiment der deutschen Drogeriemarkt dm ins Sortiment aufgenommen worden. Spätestens 2020 wolle die Firma mit dem Chef, er in den wachstumsstarken US-Markt vordringen. Dazu allerdings muss Unicaps zunächst Kapseln entwickeln, die mit dem System des amerikanischen Marktführers Keurig kompatibel sind. Und im 2020 wolle Unicaps mit seinem Chef Dirk Tillmann, rund 20 Millionen Euro umsetzen.