Datum:

Deutsche Ernährungsindustrie legt 2018 leicht zu

Die deutsche Ernährungsindustrie machte 2018 leicht mehr Umsätze - dank Exporten. Sie spürte aber auch den Brexit.

von mos/pd

Die EU bleibt wichtigster Exportmarkt für die deutsche Lebensmittelhersteller. (Symbolbild Pixabay)

Nach ersten Schätzungen konnte die Ernährungsindustrie in Deutschland ihren Umsatz 2018 im Vorjahresvergleich leicht um 0,3 Prozent auf 180 Milliarden Euro steigern. Dies schreibt die Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE) auf ihrer Website. Der Inlands-Umsatz schrumpfte um 0,2 Prozent. Dagegen konnten die Lebensmittelexporte um 1,1 Prozent auf 60,8 Milliarden Euro gesteigert werden. Der wichtigste Absatzmarkt bleibt die EU; ein Viertel des Exportumsatzes wurde auf dem EU-Markt verwirklicht.

Gemäss BVE bekam die Lebensmittelindustrie 2018 bereits den Brexit zu spüren. Die Exporte nach Grossbritannien seien leicht zurückgegangen.