Datum: Branche:

Luzerner Insektenfirma Entomos wurde verkauft

Zu gering die Nachfrage, zu hoch der Produktionspreis: Nach anderthalb Jahren wurde die Insektenfirma Entomos verkauft, die Produktion im luzernischen Grossdietwil eingestellt.

von mos

Der Appetit auf Insekten hält sich noch in Grenzen. (Bild Entomos)

80 Tonnen Insekten wollte die Firma Entomos im luzernischen Grossdietwil jährlich produzieren: Mehlwürmer, Heuschrecken, Grillen – Insektenfood für Menschen. Doch nach anderthalb Jahren ist Schluss. Die Andermatt-Gruppe hat ihre Tochterfirma Entomos auf Ende 2018 verkauft, wie die Luzerner Zeitung (LZ) berichtet. Der Käufer ist der Romand  Jean Yves Cuendet. Er ist Gründer und Besitzer der Firma Fabilis, die sich mit Nahrungsmitteln der Zukunft beschäftigt.

Die Verkaufsabsichten wurden schon im letzten Herbst bekannt, da der Absatz weit unter den Erwartungen geblieben war. Cuendet glaubt, dass Insekten als Nahrung für Menschen Zukunft haben. Noch sei der Markt allerdings klein, gab er gegenüber der LZ zu Protokoll.

«Fixfertige Lebensmittel» gefragt

Die Produktion in Grossdietwil wurde eingestellt, neu produziert die Entomos im schwyzerischen Freienbach, zusammen mit der Firma Insekterei – allerdings in deutlich kleinerem Ausmass als in Grossdietwil. Laut Cuendett reicht es nicht, bloss Insekten zu züchten.  «Es braucht fixfertige Lebensmittel, die den Konsumenten einen offenkundigen Zusatznutzen bringen», sagte der Unternehmer gegenüber der LZ. Solche Produkte entwickle man jetzt mit Hochdruck.