Datum: Branche:

Bonduelle lanciert «Salat-Roboter»

Der Salat-Roboter Cabaletta stellt aus 20 verschiedenen Zutaten auf Knopfdruck fixfertige Take-away-Salate zusammen. Bonduelle stellte den Automaten an der Sirha-Messe in Frankreich vor.

von mos

Er sieht aus wie ein gewöhnlicher Snack-Automat. Doch der Roboter Cabaletta, den der französische Gemüsekonzern Bonduelle an der Restaurations- und Hotelmesse Sirha Ende Januar in Lyon präsentierte, kann viel mehr: Die Kundinnen und Kunden können sich ihren frischen Lieblingssalat aus 20 Zutaten (Salat, Früchte,  Gemüse, Hülsenfrüchte, Körner usw.) und zwei Saucen zusammenstellen. Zur Auswahl stehen ausserdem 9 Variationen, die von Küchenchefs entwickelt worden sind; auch sie lassen sich personalisieren. Insgesamt seien 1000 Kombinationen möglich, berichtet das französische Foodportal processalimentaire. Der Automat gibt für jede Kombination den Nährwert an, bevor man sich entscheidet. Die Schüssel (250 bis 300 Gramm) wird für 5.90 Euro angeboten.

Exklusives Vertriebsrecht für Europa

Die Zutaten sind laut processalimentaire in 22 Kühlbehaltern im Automaten gelagert. Sensoren zeigen an, wenn eine Zutat zur Neige geht. Die Maschine kann pro Tag 40 frische Salate zubereiten. Sie entstand aus einer Zusammenarbeit von Bonduelle mit dem amerikanischen Start-up Chowbotics, das den Roboter unter dem Namen «Sally the robot» seit 2016 in Nordamerika verkauft. 50 Sally-Automaten stehen in Unternehmen und Flughäfen bereits im Einsatz. Bonduelle hat vorläufig fünf Cabalettas in Frankreich in Geschäften, einer Schule und einem Self-service-Restaurant im Einsatz. Bonduelle hat sich das exklusive Vertriebsrecht für Europa gesichert.

https://www.cabaletta-salades.com/