5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Insektenverarbeitung: Bühler und Alfa Laval arbeiten zusammen

Bühler und Alfa Laval wollen vorwärts machen mit neuen Technologien zur Insektenverarbeitung. Dazu wollen sie zusammenarbeiten.

Die Insektenindustrie hat im letzten Jahr Investitionen von 300 Millionen Dollar generiert und dieser Sektor legt weiter zu. Dafür sorgen steigende Futtermittelkosten, die Vorteile von insektenbasiertem Protein und ein gestärkter Fokus auf Nachhaltigkeit. Überzeugt von der Insektenindustrie ist auch der Technologiekonzern Bühler. So hat das Unternehmen schon im 2017 zusammen mit dem niederländischen Unternehmen Protix, das Joint Venture Bühler Insect Technology gegründet. Gemeinsam wurde eine Fabrik zur Verarbeitung für die Schwarze Soldatenfliege gebaut. Bald seien die Montagearbeiten für diese erste Grossanlage in Europa fertiggestellt, schreibt Bühler in einer Medienmitteilung. Seit Anfang 2018 arbeitet Bühler im Insektensektor auch mit dem Technologieunternehmen Alfa Laval zusammen. Die beiden Unternehmen wollen zusammen moderne, modulare Anlagelösungen für die Insektenindustrie anbieten, schreibt Bühler weiter. Bühler Insect Technology Solutions (BITS) sei Pionier auf dem Gebiet integrierter Lösungen für Insektenzucht und -verarbeitung. Alfa Laval dagegen ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Wärmeübertragung, Separation und Flüssigkeitstransfer. Ziel der Zusammenarbeit sei es, gemeinsam effizientere integrierte Produktionsanlagen im Produktionsmassstab anbieten zu können, so Bühler weiter. Auch bei Forschung, Marketing und Kundenservice soll zusammengearbeitet werden.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.