Datum: Branche:

Ein gutes Jahr für Ramseier

Der Schweizer Getränkeproduzent Ramseier hat seinen Umsatz 2018 um zwei Prozent gesteigert. Dieses Jahr lanciert Ramseier einen neuen Eistee.

von pd/mos

Die Ramseier AG ist die grösste Mostobstverarbeiterin der Schweiz. (Symbolbild Pixabay)

Die Ramseier Suisse AG steigerte ihren Buttoumsatz im letzten Jahr um zwei Prozent auf 152,7 Millionen Franken (2017: 149,5 Mio.), wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. In den drei Abfüllbetrieben in Sursee (LU), Hochdorf (LU) und Elm (GL) wurden 2018 über 205 Millionen Einheiten produziert, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (2017: 193 Millionen Einheiten).

Den Umsatz im Detailhandel konnte Ramseier um vier Prozent steigern, in der Gastronomie blieb das Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres, so das Unternehmen weiter. Das Markengeschäft mit den Traditionsmarken Ramseier, Sinalco, Elmer Mineral und Citro habe Ramseier «deutlich über Vorjahresniveau» abschliessen können, schreibt das Unternehmen weiter.

Ramseier lanciert neuen Eistee

Ramseier will dieses Jahr einen weiteren Eistee auf den Markt bringen. «Der Trend zu Schweizer Produkten nimmt stetig zu. Auch der Trend zu leichten, natürlichen Produkten bleibt ungebrochen», wird Ramseier-CEO Christian Consoni in der Mitteilung zitiert. Neue, leichte Teekonzepte seien gefragt. Seit 2017 verkauft das Traditionsunternehmen «Ramseier Huus-Tee» in der Gastronomie, seit 2018 auch im Detailhandel.

Ertragreiche Mostobsternte dank klimatischen Bedingungen

Das günstige Wetter bescherte dem Obstverarbeiter 2018 eine grosse Ernte. Insgesamt 91’200 Tonnen Mostobst haben die Ramseier-Mostereien 2018 (2017: 14’600 Tonnen) in Oberaach (TG) und Sursee (LU) verarbeitet. Die gesamtschweizerische Erntemenge lag mit 157’000 Tonnen 22 Prozent über der Schätzung des Schweizer Obstverbandes (SOV). Rund 60 Prozent der gesamtschweizerischen Mostobsternte wird laut Mitteilung durch die Ramseier verarbeitet.