5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Parlament unterstützt Agroscope

Die landwirtschaftliche Forschungsanstalt Agroscope soll auch weiterhin über mehr als einen Standort verfügen, zudem soll ihr Budget nicht um ein Fünftel gekürzt werden. Dieser einhelligen Meinung ist das Parlament.

Diese Forderungen aus dem Nationalrat vom vergangenen Dezember haben am Montag auch die kleine Kammer überzeugt. Sie folgte stillschweigend ihrer vorberatenden Kommission. Der Bundesrat hat seine ursprünglichen Pläne einer Zentralisierung von Agroscope verworfen. Demnach soll Agroscope künftig aus einem zentralen Forschungscampus in Posieux FR, je einem regionalen Forschungszentrum in Changins VD und Reckenholz ZH sowie aus dezentralen Versuchsstationen bestehen. Diese Pläne entsprechen der Stossrichtung der vom Parlament angenommenen Motionen. Das Wirtschaftsdepartement (WBF) wird laut seinem Vorsteher, Bundesrat Guy Parmelin, bis Ende 2019 ein Detailkonzept mit Umsetzungsplan vorlegen. Das Parlament wird die Reorganisation weiterhin aufmerksam begleiten. Zwei weitere Vorstösse der Nationalratskommission sind hängig und würden behandelt, falls die Pläne des Bundesrats nicht dem Willen des Parlaments entsprächen.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.