Datum: Branche:

Vitafoods Europe: Rekordbesucherzahl

Die diesjährige Vitafoods Europe verzeichnete mit 24 211 Besuchern ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem letzten Jahr. Die Ausstellungsfläche wurde um zehn Prozent vergrössert.

von pd

Vom 7. bis 9. Mai fand in Genf die diesjährige Vitafoods Europe, Fachausstellung für Nahrungs­ergänzungsmittel, statt. Die Organisation ziehen eine sehr positive Bilanz. Mehr als drei Viertel der Aussteller haben sich bereits für die Vitafoods Europe 2020 angemeldet, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Im Rahmenprogramm auf verschiedenen Bühnen referierten fast 90 Fachleute aus Industrie und Wirtschaft, verzeichnet wurden gut 4000 Besucher und Besucherinnen. Besonderes Gewicht im Rahmenprogramm erhielt in diesem Jahr das Thema Nachhaltigkeit. Dazu gehörten die Bedürfnisse nach pflanzlichen Inhaltsstoffen und die Nachfrage nach umweltbewusster Landwirtschaft. Hier sei ein grosser Innovationsbedarf vorhanden, heisst es weiter. Die zunehmende Nachfrage nach Nachhaltigkeit und besserer Rückverfolgbarkeit in der Lebensmittelkette stelle weitere Anforderungen an die Lohnhersteller für Lebensmittel und Nahrungergänzungsmittel. «Um eine wahre Zirkularität im nutrazeutischen Produktkreislauf zu erreichen, müssen alle Mitglieder der kompletten Lebensmittelkette zusammenarbeiten», wird Chris Lee, Managing Director, Global Health and Nutrition Network Europe, Informa Exhibitions, zitiert.

Ferner wurde den Besuchern und Ausstellern die Frage gestellt: «Was bedeutet Nutrazeutikum für Sie?» Der Begriff habe sich durch personalisierte Technologien und alternative Lebensmittel weiterentwickelt und sei heute nicht mehr so klar greifbar. Als Branchentreffpunkt für die Nutrazeutika-Industrie wolle Vitafoods Europe Besuchern eine Plattform bieten, um die Bedeutung von Nutrazeutika in der Gegenwart und in der Zukunft zu diskutieren.