Datum: Branche:

Emmi-Halbjahresumsatz: Verhaltenes Wachstum

Emmi hat im ersten Halbjahr 2019 bei knapp gehaltenem Umsatz operativ leicht weniger verdient- organisch mehr. Treiber waren Caffé Latte, Ziegenmilchprodukte und Dessertspezialitäten.

von sda/hps

Emmi erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 mit 1663 Millionen Franken ein insgesamt verhaltenes organisches Wachstum von 1,6 Prozent, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Durch die Verkäufe der Emmi Frisch-Service AG im April 2019, eines Teils des Handelswarengeschäfts im Januar 2019 und im Ausland mit der Veräusserung der Icelandic Milk and Skyr Corporation «siggi’s» im Januar 2019, ist gemäss Mitteilung der Umsatz um 0,9 Prozent zurückgegangen. Während das organische Wachstum in der Schweiz mit 0,5 % und in der Division Americas mit 4,3 % den Erwartungen entsprechend ausgefallen sei, habe die Division Europa aufgrund tieferer Umsätze bei der Gläsernen Molkerei in Deutschland mit 0,7 % die Erwartungen nicht erfüllt.
Emmi erwirtschaftete ein EBIT von 93,5 Millionen Franken, wobei das Unternehmen einen deutlichen Rückgang von 1,6 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode gewärtigen musste. Die Bruttogewinnmarge hätten dank konsequenter Arbeit am Portfolio von 36,1 Prozent auf 36,4 Prozent gesteigert werden können. Die EBIT-Marge sank jedoch aufgrund des hohen Kostendrucks von 5,7 Prozent auf 5,6 Prozent. Der Reingewinn betrug 72,9 Millionen Franken, was eine Steigerung von 1,1 Prozent gegenüber dem (bereinigten) Reingewinn des Vorjahres bedeute. Das Ergebnis sei angesichts des harten Branchenumfelds beachtlich und es werde ersichtlich, wie wichtig das Kostensparprogramm sei, das Emmi seit mehr als zehn Jahren stetig ausweite, wie Urs Riedener, CEO von Emmi in der Mitteilung zitiert wird.
Das Resultat hat die Erwartungen von Analysten leicht verfehlt. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 1,69 Milliarden, für den EBIT bei 97,4 Millionen und für den Reingewinn bei 78,2 Millionen Franken. Für das Gesamtjahr wurde die Gewinnprognose zwar bestätigt, das Umsatzziel aber leicht nach unten angepasst. Man stelle sich in der zweiten Jahreshälfte 2019 auf ein “unverändert wettbewerbsintensives Umfeld” ein, hiess es in der Mitteilung. In der Schweiz werde der Preisdruck durch den Detailhandel hoch bleiben. Mit der Erstarkung des Frankens und den aktuellen politischen Entwicklungen sehe sich Emmi zudem weiteren Risiken ausgesetzt.
Die wichtigsten Kennzahlen
Beträge in CHF Millionen
1. Halbjahr 2019
1. Halbjahr 2018
1. Halbjahr 2018
bereinigt*
Nettoumsatz
1’663
1’675
   davon Division Schweiz
811
830
   davon Division Americas
518
502
   davon Division Europa
280
288
   davon Division Global Trade
54
55
Umsatzveränderung in %
-0.7
4.7
   Akquisitionseffekt in %
-0.9
0.7
   Währungseffekt in %
-1.4
1.6
   Organisches Wachstum in %
1.6
2.4
EBITDA
159.6
162.7
   in % des Nettoumsatzes
9.6
9.7
EBIT
93.5
95.0
   in % des Nettoumsatzes
5.6
5.7
Reingewinn
72.9
129.0
72.1
   in % des Nettoumsatzes
4.4
7.7
4.3