Datum:

Nestlé modernisiert deutsche Werke

Nestlé will seine Fabriken in Deutschland effizienter, digitaler und nachhaltiger machen: Über 100 Millionen Euro steckt der Nahrungsmittelmulti dieses Jahr in die Modernisierung seiner deutschen Werke.

von pd/mos

Beim Tiefkühlpizzafabrikanten Wagner hat Nestlé eine neue Produktionslinie eröffnet. (Bild Wikipedia)
Nestlé investiere 2019 über 100 Millionen Euro in die deutschen Standorte, teilte der Nahrungsmittelkonzern am Mittwoch mit. «Wir investieren vor allem in Technologie und machen so unsere Werke effizienter, digitaler und nachhaltiger», wird Marc Boersch, Vorstandsvorsitzender der Nestlé Deutschland AG, zitiert.
Ein Teil des Geldes fliesst in eine neue Linie zur Papierverpackung im Schokoladenwerk Hamburg sowie eine moderne Linie zur Produktion von Tiefkühl-Snacks der Marke Wagner in Nonnenweiler, die am Mittwoch eingeweiht wurde. Mit der neuen Produktionsanlage verbrauche man deutlich weniger Wasser und Energie, so Nestlé.
Roboter helfen Lasten tragen
Das Unternehmen investiert auch in Roboter, sogenannte Cobots, die Mitarbeitende in der Produktion beim Tragen und Verladen schwerer Lasten unterstützen können.
Ausserdem setze Nestlé auf automatisierte Datenspeicherung und -auswertung entlang den Produktionslinien sowie auf die Digitalisierung der Wartungsarbeiten hin zum Arbeiten ohne Papier.