Datum: Branche:

«Kräutergarten» in Londoner Supermarkt

Die britische Supermarktkette Marks & Spencer arbeitet mit Infarm zusammen, um frische Kräuter direkt in den Filialen zu züchten. In der Schweiz nutzt die Migros dieses Vertical Farming.

von mos

Die Kräuter wachsen im Gemüserayon in der Filiale. (Bild zvg)

Marks and Spencer (M&S) züchtet in seiner Londoner Filiale Clapham Junction frische Kräuter, darunter Basilikum, Minze, Petersilie und Koriander. Die Kräuter wachsen direkt in der Filiale auf mehreren Regalen übereinander (daher Vertical Farming) in speziellen Glasschränken des Berliner Start-ups Infarm, wie foodbev.com berichtet. In sechs weiteren Londoner Filialen soll das gleiche System noch dieses Jahr eingeführt werden. M&S ist der erste Detailhändler in Grossbritannien, der mit Infarm zusammenarbeitet. Infarm liefert die Setzlinge, die dann in den Filialen unter kontrollierten Bedingungen in einer Nährlösung heranwachsen. Zweimal wöchentlich ernten Infarm-Mitarbeiter die Kräuter und pflanzen neue Setzlinge.

Das computergestützte Anbausystem von Infarm sorgt dafür, dass die Pflanzen das Optimum an Licht, Luft und Nährstoffen erhalten. Das System ist lernfähig und stellt so sicher, dass jede Pflanze besser heranwächst als ihre Vorgängerin.

Das 2013 gegründete Unternehmen Infarm ist einer der weltweit grössten Anbieter von Urban-Farming-Plattformen und hat Kunden in Deutschland, der Schweiz (die Migros), Frankreich, Luxemburg und Grossbritannien.