Datum: Branche:

Vier innovative Projekte für den Agropreis 2019 nominiert

Zum 27. Mal wird im November der Agropreis verliehen. Insgesamt wurden 49 Projekte eingereicht. Die Jury hat nun vier Projekte nominiert.

von lid

Fünf Bauern im St. Galler Rheintal haben die Nussgesellschaft Wartau gegründet und eine professionelle Walnuss-Produktion etabliert. (Bild zvg)
Mit einem für die Schweiz neuartigen Selbstbedienungsautomaten konnte sich Familie Peter einen lokalen Markt schaffen. (Bild zvg)
Die Familie Keiser verarbeitet Baum- und Strauchschnitte von Bauernhöfen zu hochwertiger Pflanzenkohle. (Bild zvg)
Die Waadtländer Mälzerei produziert jährlich 70 bis 80 Tonnen Malz. (Bild zvg)

Der mit 20’000 Franken dotierte Agropreis zeichnet Innovation in der Schweizer Landwirtschaft aus, wie die Emmental Versicherung in einer Mitteilung schreibt. Die Bandbreite der nominierten Projekte reicht von Walnüssen aus der Ostschweiz, über Pflanzenkohle aus der Innerschweiz, einem Milchautomaten aus dem Kanton Bern bis zur Malzproduktion aus der Westschweiz.

Unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbandes prämiert die Emmental Versicherung seit 1993 die Entwicklung neuer Marktideen und die Kreativität Schweizer Landwirte. Die Preisverleihung findet am 7. November im Berner Kursaal statt.