Datum: Branche:

Beste Gruyère AOP-Käser ausgezeichnet

Die Sortenorganisation Gruyère (IPG) ehrte die besten Hersteller von Gruyère AOP. Zwei Gruyère-Käser erreichten mit ihrer Gruyère-Qualität im Durchschnitt fast 20 Punkte während der letzten fünf Jahre.

von pd/hps

Didier Bovet (links) erhielt die höchste Auszeichnung. Neben ihm steht der Präsident der Genossenschaft Jean David Chevalley, umrahmt vom Präsident der IPG, Oswald Kessler (ganz links) und dem Direktor, Philipp Bardet (ganz rechts) (Bilder: zVg IPG)
Martial Rod erreichte für seinen Gruyère d'Alpage 19,63 Punkte im Gesamtdurchschnitt.

19,87 Punkte! Um diesen hohen Wert in den Käsetaxationen zu erreichen, braucht es viele Bewertungen mit der Maximalpunktzahl 20.  Didier Bovet von der Käserei von Corcelles-le-Jorat, im Kanton Waadt, hat in 44 von 60 Taxationen die Höchstzahl erhalten. Auch Martial Rod, von der Alp Moesettaz im Vallée de Joux ist ein Spitzenkäser. Er erreichte für seinen Gruyère d’Alpage AOP einen Gesamtdurchschnitt von 19,63 Punkten. Mit diesen brillanten Resultaten werde eine ganze Branche, vom Milchproduzenten bis zum Affineur gestärkt, einschliesslich natürlich des Käsers, schreibt die Sortenorganisation Gruyère AOP (IPG) in einer Mitteilung über die Ehrung der besten Käser, die am Mittwoch, 2. Oktober im Bildungszentrum von Grangeneuve stattgefunden hat.

Die Taxation findet bei jeder der 160 Gruyère-Käsereien monatlich statt. Dabei wird ein gewichteter Durchschnitt über den betreffenden Zeitraum ermittelt. So erhielten jeweils 5 Prozent der Käser eine Gold- eine Silber-sowie eine Bronzemedaille. 19 Prozent der Käser erhielt ein Anerkennungsdiplom. Für die Bronzemedaille braucht es durchschnittlich 19,20 Punkten, für Silber 19,29 und für Gold 19,39 Punkte. Insgesamt erhielten 49 Käsereien eine Auszeichnung, oder beinahe ein Drittel der Produktion. Diese Zahlen steigen gemäss der IPG ständig. In der Kategorie «Gruyère d’Alpage AOP» wurden 19 Bewirtschafter ausgezeichnet. Es brauchte 19,24 für Bronze, 19,30 für Silber und 19,49 für Gold.
Mit dem langfristig ausgerichteten Wettbewerb soll die ständige Qualitätsverbesserung belohnt und gefördert werden, schreibt die IPG weiter. Dies löse ein starkes Echo bei den Konsumentinnen und Konsumenten aus, da die Attraktivität des Marktes seit vielen Jahren nicht nachgelassen hat. Mehrere aktuelle Umfragen über den Reiz des Produkts, die Degustation des Käses oder den Ruf der Marke Gruyère AOP würden dabei jedes Mal den Geschmack und die einwandfreie Qualität des handwerklich hergestellten Käses hervorheben.

Classement – Gruyère d’Alpage AOP

Classement – Gruyère AOP