Datum: Branche:

Auf der Suche nach der perfekten Zuckeralternative?

Hier ist sie: der Yacon-Dicksaft, die natürliche Süsse aus Peru.

Anzeige / Promotion

Sonnenblumenartige Blüte der Yacon-Pflanze und eine frische Yacon-Wurzelknolle
Die sonnenblumenartige Yacon-Pflanze wächst traditionell in den Hochebenen der Anden auf bis zu 3300 Meter über Meer.
In Handarbeit wird die ganze Yacon-Pflanze ausgerissen und die wertvollen Knollen kommen zum Vorschein. Die Bäuerin freut sich über die gute Ernte.
Die gesammelten Yacon-Wurzelknollen werden bis zum Transport und zur Weiterverabeitung in Säcken gelagert.
In der BRC-zertifizierten Fabrik werden die angelieferten Yacon-Knollen gewaschen, geschält, zerkleinert, gepresst und der gewonnene Saft wird anschliessend zum gewünschten Endprodukt, unserem Yacon-Dicksaft, eingedickt.

Der Gedanke an eine Zuckeralternative mit halb so hohem Zuckergehalt und einem 60-fach reduzierten Glykämischen Index im Vergleich zu Haushaltszucker lässt so manches kalorienbewusste Konsumentenherz höher schlagen. Der dunkelbraune Yacon-Dicksaft unterstützt eine kalorienreduzierte Ernährung und lässt aufgrund seines niedrigeren glykämischen Index’ den Blutzuckerspiegel weniger stark ansteigen als herkömmlicher Haushaltszucker.

Yacon wächst weit verbreitet in den Hochebenen Südamerikas, genauer in den Anden auf bis zu 3300 Meter über Meer, und zählt dort zu den ältesten Nutzpflanzen. Sie ist entfernt verwandt mit der uns bekannten Sonnenblume und hat eine bis zu einem Kilogramm schwere essbare Wurzelknolle, welche der Süsskartoffel ähnelt. In Peru wird die Knolle wegen ihres leicht süssen Geschmacks traditionell als Obst verwendet. Schon die Inka wussten die Vorteile der Süsse aus der Wurzel zu schätzen und nutzten sie einst als Nähr- und Heilpflanze.

Zur Herstellung des Trendprodukts wird die Wurzelknolle zerkleinert und gepresst. Der daraus entstehende Yacon-Saft wird anschliessend gefiltert, erhitzt und bis zur gewünschten Konsistenz eingedickt. Yacon-Dicksaft aus den peruanischen Anden überzeugt neben der natürlichen Herstellungsweise auch mit seinen inneren Werten und seinem einzigartigen an Honig und Melasse erinnernden, frischen Geschmack.

Fakten zum Yacon-Dicksaft

  • Der Bio-Yacon-Dicksaft ist tiefkalorig.
  • Dank niedrigem glykämischen Index lässt der Yacon-Dicksaft den Blutzuckerspiegel weniger schnell ansteigen als Haushaltszucker.
  • Aus biologischem Anbau: EU-Bio- und Bio-Suisse-zertifiziert.
  • Ohne künstliche Zusatzstoffe.

Kundenfeedbacks von Konsumenten

  • «Bis jetzt der beste Zuckerersatz, den ich ausprobiert habe. Schmeckt köstlich und passt perfekt in mein Müesli.»
  • «Dieser flüssige Zuckerzusatz ist der absolute Hammer. Er hat eine tolle Farbe, schmeckt lecker und ist eine gute Alternative zu normalem Zucker oder Honig».