Datum: Branche:

Céline Schüpbach ist beste Jung-Metzgerin

Die Bernerin Céline Schüpbach hat an den Schweizer Meisterschaften der Jung-Fleischfachleute Gold geholt. Die Frauen stellten heuer die Mehrheit der Teilnehmenden.

von pd/mod

Die Gewinner(innen) der Schweizer Meisterschaft der Jung-Fleischfachleute, v.l.n.r, Michelle Isliker(2.), Céline Schüpach (1.) und Partick Zahner (3.). (Bild zvg)

Metzger ein Männerberuf? Von wegen. An der diesjährigen Schweizer Meisterschaft der Jung-Fleischfachleute jedenfalls waren zehn von vierzehn Teilnehmenden Frauen. Und zwei von ihnen holten am dreitägigen Wettkampf, der an der Olma in St. Gallen stattfand, Medaillen, wie die Veranstalter mitteilen. Die Bernerin Céline Schüpbach (21) aus Biembach im Emmental holte sich den Schweizer Meistertitel. Michelle Isliker (19) aus dem zürcherischen Ricketwil erkämpfte sich den zweiten Platz mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Patrick Zahner (19) aus dem sanktgallischen Schänis.

Für die Teilnahme an diesem Berufswettbewerb sind ausschliesslich die schweizweit besten Absolventen der Lehrabschlussprüfung zugelassen.  Das geltende Reglement sieht vor, dass die Jung-Fleischfachleute ihr Können in fünf Disziplinen unter Beweis stellen müssen. Diese sind: Herrichten und präsentieren einer festlichen Grillplatte, Ausbeinen und Feindressur eines Schweinskarre und einer Kalbsschulter für den Detailverkauf, Feinzerlegung und wirtschaftliche Feindressur eines Rindsvorschlags für den Detailverkauf, Herrichten von drei Tagesplatten mit küchen- und/oder pfannenfertigen Artikeln für das attraktive Verkaufsbuffet und Herrichten einer gemischten Aufschnittplatte für den speziellen Apéro.

Meisterschaft im Fleischplattenlegen

An der gleichzeitig ausgetragenen Schweizermeisterschaft im Fleischplattenlegen obsiegte in der Kategorie Berufsleute Nicole Geisser (Metzgerei Berwert AG) vor Daniela Stadelmann (TopCC Rothrist) und Jolana Büeler (Metzgerei Eichenberger AG).