Datum: Branche:

Weingut des Jahres kommt aus der Waadt

Das Weingut Cave de la Côte aus Tolochenaz VD hat in diesem Jahr den Grossen Preis des Schweizer Weins gewonnen. Alle Preisträger wurden am 24. Oktober in Bern auf einer Gala geehrt.

von sda

Der diesjährige Preisträger Cave de la Côte stammt wie andere Gewinner in den Jahren zuvor aus der Waadtländer Region La Côte. 2015 gewann die Domaine de la Ville in Morges, 2017 die Frères Dutruy aus Founex.

Dies teilten die Veranstalter in einer Medieninformation in der Nacht auf Freitag mit. Den Preis Vinissimo in der Kategorie Weisswein holte der Teésors de Famille Petite Arvine 2018 vom Valais Maison Gilliard – 1950 aus Sitten. Beim Rotwein wurde laut dem Communiqué an das Valais Sélection Excelsus – 1955 aus Chamoson VS für den Cornalin, Excelsus 2018 vergeben.

Laut den Organisatoren gab es in diesem Jahr einen Teilnahmerekord mit 3254 Weinen von 544 Produzenten. Die 156-köpfige Jury kürte 39 davon zu Gewinnern einer Gold- oder Silbermedaille. Die Medaillen wurden an der Gala vor rund 500 Gästen vergeben. Die Cave de La Côte brillierte in der Kategorie Chasselas, mit ihrem «Coteau d’Aubonne Esprit Terroir 2018» und mit dem «Luins Bravade Esprit Terroir 2018».

Um die Auszeichnung dürfen sich laut den Angaben nur Weingüter bewerben, die mit mindestens fünf Weinen in drei Kategorien antreten. Als Kategorien gelten etwa sortenreine Weine oder Schaumwein.